1. #1
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    105
    Ich konnt ihm meine Liebe nicht zeigen,
    hatte Angst davor, hüllte mich in Schweigen.
    Wollt nicht dass er mir zu wichtig wird,
    wollt nicht dass ich mich in ihm verlier.
    Zu lange gedauert bis ich mich gefunden habe,
    zulange... als das ichs jetzt noch wage.
    Zu riskiern dass es wiederkehrt,
    alte Welt, einst verehrt.

    Eine Welt, aus Träumen erbaut.
    Eine Welt, Ausweg verbaut.
    Doch niedergerissen
    zerschlissen.

    Kamen Gefühle... tausendmal stärker.

    Zu stark für mich...

    Zu starke Gefühle,
    ich hab sie immer verdrängt.
    Sonst hät ich mich selbst erhängt,
    hät ihre Kraft nicht ausgehalten,
    wär wahnsinnig,in Irrenanstalten.

    Doch nun kommt ein Gefühl, "Liebe" genannt
    ich kann es nicht bremsen, zu unbekannt.

    Wills nicht fühlen, verdänge es.
    Wills nicht spürn, unterdrücke es.

    Doch Unterdrückung funktioniert hier nicht.
    Ich lass es raus, keine Angst mehr vor Licht.

    Endlich kann ich angstlos dich in meine Arme nehmen,
    Dieser Moment, er soll niemals mehr vergehen.

    [Geändert durch Lumino am 26-11-2001 um 15:41]
    "Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!"

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    wunderschön!! einfach grossartig, dass gedicht!!!!

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    1.233
    ja wunderschšn!
    und verdrŠnge es niemals sonst wirst du was verpassen....
    dein moony
    auch der schwerste weg beginnt mit
    einem schritt

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Wow,toll!!! Vielleicht war es der richtige Weg, dass du nicht mehr so doll in deiner Traumwelt lebst...
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    105
    Kommt zwar ein wenig spät, aber:

    Danke ihr drei und an Hexchen: Es war der richtige Weg.

    Knappe Worte, aber immo bin ich ein bisschen sprachlos

    Liebe Grüsse, Lumino
    "Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume!"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
    Von Sesam im Forum Diverse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 23:32
  2. Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
    Von die tote im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 08:22
  3. Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
    Von blue mind im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 20:25
  4. Keine Angst mehr...
    Von bRok3N~H34rT im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.09.2005, 11:01
  5. Keine Angst vorm schwarzen Mann
    Von Suey im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.12.2004, 10:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden