1. #1
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    176

    Red face

    Man schenkt einem Menschen das Vertrauen,
    legt sich offen dar und breitet seine engsten Gedanken vor ihm aus.
    Niemals im Leben würde man daran glauben,
    das etwas Schlimmes passieren könnte.

    Und plötzlich ein Stich, ein unsagbarer Schmerz
    und das hämische Grinsen,
    des so vertrauten Menschen lacht einem ins Gesicht.
    Tränen,
    Wut,
    Verständnislosigkeit!
    Die Dunkelheit und Traurigkeit die wie eine Welle über einem zusammenbrechen.

    Man geht in die Knie,
    atemlos,
    nach Luft ringend.

    Sucht nach Hoffnung,
    nach der Kraft,
    um das bisschen Glauben festzuhalten, das man noch in sich trägt.

    Den Glauben an die Liebe und an die Hoffnung,
    den Glauben an Vertrauen und Treue,
    den Glauben - Berge versetzen zu können, und sei es auch nur in unseren Träumen.

    Und vor allem -
    den GLAUBEN AN UNS SELBER,
    Denn wenn wir an alles andere schon nicht mehr glauben,
    an uns selber MÜSSEN wir immer glauben.

    (Nov2001)

    DRAGONHEART

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    4
    nochmals danke für dein vertrauen..........., sehr schön niedergeschrieben, deine momentanen gefühle!!

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Dein Gedicht ist wirklich sehr schön!! Du hast recht, man darf nie den Glauben an sich selbst verlieren, aber manchmal ist es so unendlich schwer..
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    176

    Liebes Hexchen

    Ich weiss das es manchmal schwer ist. Aber ich glaube, dass wir manchmal gar nicht mehr wissen, das wir immer noch an uns glauben. Denn es ist doch so, dass wenn wir an uns NICHT mehr glauben würden, wir nie wieder aufstehen und nicht jeden Morgen einen neuen Tag beginnen würden. Sensible Menschen fühlen die guten und die schlechte Dinge viel mehr..... und diese guten Dinge, wenn auch Kleinigkeiten, lassen uns immer wieder glauben. Immer wieder weitergehen, immer wieder lachen. Gedichte schreiben ist eine Art sich selbst vor Augen zu halten, was man fühlt. Wie ein Spiegel und es tut unendlich gut, alles von der Seele zu schreiben. Ich sende Dir einen Stern, der Dir immer den Weg leuchtet, wenn es dunkel wird. Der Weg wird vielleicht deshalb nicht kürzer, aber er wird um einiges angenehmer zu gehen. Viel Liebe für Dich
    DRAGONHEART

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    wirklich ein schönes gedicht....und es entspricht so sehr den tatsachen....

    wie leicht wäre es doch, den glauben an sich selbst aufrechtzuerhalten, müsste man ihn nicht jeden tag unter beweis stellen...

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    176
    Du hast recht Sternentraum, aber vielleicht macht uns gerade das immer stärker. Alles Liebe
    DRAGONHEART

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    ja, das gehört wohl dazu zum leben. aber ohne dem wärs bissi angenehmer bzw. leichter, oder? =;0)

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Danke dir, Dragonheart!!
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Forum selber machen
    Von Löwchen im Forum Laberecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 01:05
  2. Selber Schuld!
    Von Basti1979 im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.12.2006, 14:17
  3. selber Schuld!
    Von Honnney im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2006, 00:02
  4. Auch wenn ich nicht glaube, so glaube ich
    Von Kurt Wolf im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2004, 14:52
  5. dir selber treu
    Von venyaluna im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.05.2004, 15:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden