Thema: An den Tod

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    16

    Unhappy

    schon lange ist alles schwarz in mir,
    sehne mich nach dem Tod,
    sehne mich nach dir.
    Im leben ist da nichts mehr was mich hält,
    drum hab ich dir die frage gestellt,
    wann endlich holst du mich,
    holst mich hier raus?

    und auf einmal sehe ich die klinge,
    sie liegt da wo sie immer war,
    doch noch nie war mir so klar,
    warum sie DA war.

    ich fasse sie an,
    sie ist kalt und doch heiss,
    lösst ein verlangen in mir aus,
    möchte sie nehmen,
    möchte sie ansetzen,
    wissen wie es ist wenn sie mein blut berührt,
    meine haut teilt.

    es geht eine fazination von ihr aus,
    ich kann mich ihr nicht entziehn,
    ist sie der schlüssel aus meinem leiden?

    Noch warte ich,
    sehe ich,
    und auf einmal merke ich,
    diese klinge,
    ist wie ich,
    ich nehme sie in die faus,
    und drücke zu,
    der schmerz holt mich aus meiner onmacht heraus,
    ein dünner blutfaden rinnt aus meiner hand,
    und ich merke,
    ich lebe!

    Und ich will leben,
    danke lieber Tod,
    du hast mir mein leben noch einmal geschenkt.
    Einer allein gegen alle,
    ist schwach.
    Aber einer mit allen,
    ist stark.
    Lasst dem Hass keine Chance!!!

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    16

    Arrow

    hi

    würde mich freun wenn ihr mir eure kritik und eure meinung schreiben würdet.

    Danke im voraus!

    Eure BlackRose

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Wunderschön, ich kenne dieses Gefühl nur zu gut!!
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    also...wirklich klasse. toll geschrieben....gefällt mir sehr gut.

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    1.233
    ich finde es auch klasse geschrieben! kenne das auch....
    alles liebe
    dein moony
    auch der schwerste weg beginnt mit
    einem schritt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden