Thema: Dein Leben

  1. #1
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    3
    Der helle Tag ist dir ein Graus
    Im Dunklen schleichst du außer Haus
    Streifst wie ein Geist durch Häuserschatten
    Die Sraßen eisig, voller Ratten
    Weichst jedem aus, der dich erkennt
    Vom echten Leben - abgetrennt
    Kälte schleicht sich ein ins Herz
    Mit klammer Hand packt dich der Schmerz
    Du lechzt nach Freude - hell und klar
    Doch Angst umfängt dich unsichtbar...
    Rastlos wandernd hin zum Fluss
    Packt dich des Lebens Überdruss
    Im Herzen krank, ganz ohne Mut
    Erlischt die letzte Lebensglut
    Die Liebe tot - der Wein schmeckt schal
    Nur noch hassen - nichts als Qual
    Kälte schleicht sich ein ins Herz
    Mit klammer Hand packt dich der Schmerz
    Du lechzt nach Tod - schnell und gerecht
    Doch ist das Leben wirklich schlecht?
    Mit einem Mal, so kommt´s dir vor
    Bricht etwas durch das Schattentor
    Ein Lachen dringt in dich hinein
    Erinnert an den Sonnenschein
    Befreit die Seele von dem Joch
    Schließt zu das finstre Schattenloch
    Mit Humor kommst du nochmal davon
    Bis zur nächsten Depression

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    166

    Wunder wunderschön!
    Achso herzlich willkommen!

    ---------------
    Lebe dein Leben jeden Tag denn es ist nicht von dauer!

    I am

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    16
    ich muss I am verbessern,
    es ist nicht nur wunder wunderschön,
    es ist wunder wunder wunderschön!!!!
    Einer allein gegen alle,
    ist schwach.
    Aber einer mit allen,
    ist stark.
    Lasst dem Hass keine Chance!!!

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    15
    genauso gehts mir auch.......
    wunderschön geschrieben und kann das nur zu gut nachvollziehn.
    man sieht nur mit dem herzen gut das wesentliche ist für die augen unsichtbar

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    toll....*gänsehautbekomm*...wirklich wunder,wunder,wunderschön

    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dein Leben
    Von Susigrün im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.01.2012, 18:53
  2. Dein Leben!
    Von C.Trojahn im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 13:14
  3. Dein Leben
    Von Child of Shadow im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2006, 11:14
  4. Leb dein Leben
    Von Anka im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.06.2006, 19:52
  5. Dein Leben
    Von Arya im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2002, 21:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden