Thema: Neue Wege

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    Neue Wege

    Mit deiner Hand in meiner Hand
    geh’n wir durch neue Welten.
    Der Weg vor uns noch unbekannt,
    doch Furcht soll hier nicht gelten.

    Noch neu der Boden und der Pflug,
    doch Du an meiner Seiten.
    Der Horizont ist nicht genug
    für die Empfindsamkeiten,

    die deutlich zeigen meine Qual,
    wenn wir es nicht mehr wagen.
    So sieh ich habe keine Wahl,
    drum kann ich Ja nur sagen.

    Nun schau ich voller Stolz und Mut
    und freu mich wie ein Diebe,
    denn Deine Nähe tut mir gut-
    es ist wohl echte Liebe.



    [Geändert durch Don Carvalho am 25-08-2004 um 18:09]

  2. #2
    Amouroes Guest
    recht hübsch. Wobei ich sagen muß das ich Deine ersten zwei Strophen wesentlich besser finde als die letzteren. Ab S3Z1 ("die deutlich zeigen meine Qualk") gewinnt man ein wenig den Eindruck als wäre Dir die Luft ausgegengen. Sprachlich hinken Strophe 3 und 4 weit hinter 1 und 2 zurück. Irgendwie verlieren sie das lockere, einfache. Wirken gezwungener. (zumindest nach meinem Geschmack ).

    LG
    A.

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    Hallo Ihr zwei,

    zunächst mal vielen Dank für Eure freundlichen Zeilen. Ihr habt durchaus nicht unrecht mit der Vermutung, dass mir bei dem Gedicht gegen Ende ein wenig die Luft ausgegangen ist. Wahrscheinlich ist dies darin begründet, dass das quasi eine "Auftragsarbeit" für ein heiratendes Paar ist, mir Liebesgedichte aber nicht sonderlich liegen.

    Ich habe das hier ins Forum gestellt, um zu hören, ob es noch akzeptabel ist oder nicht. Die Antwort fiel fast besser als erwartet aus. Ich bin froh, dass meine eigene Distanz zu diesen Zeilen ihnen dann doch nicht übermässig anzumerken zu sein scheint...

    @Christian: Es gibt ja schon den Ausdruck: "sich diebisch freuen", nichts desto trotz wirkt und ist dieser Reim erzwungen. Ich wollte (da ja Hochzeit) zu einem schmalzigem Ende kommen und hatte dann da Problem, einen netten Reim auf Liebe einzubauen. Naja...
    Es gibt übrigens noch ein alternatives Ende, dass ich jedoch zu speziell für dieses Forum empfand:

    Nun schau ich voller Stolz und Mut
    Ich freu mich wie ein Diebe
    Und Babsi – Erich: das klingt gut
    Es ist wohl echte Liebe

    Aber letztlich auch nicht viel besser...

    Vielleicht überarbeit ich ja auch noch mal die von Euch beiden kritisierte 3. Strophe.



    P.S.: Um die Veröffentlichung in dieser Hochzeitszeitung komme ich inzwischen wohl sowieso umhin, da es nun auch genügend Material gibt. Puh...



Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Neue Wege
    Von nimmilonely im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 22:39
  2. Neue Wege
    Von tanja 70 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 12:48
  3. Neue Wege
    Von Bille im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 20:57
  4. Neue Wege
    Von King of Queens im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2004, 22:34
  5. Neue Wege
    Von Bea im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2002, 20:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden