Das kleine Städtchen,
am Ende der Welt,
kannte weder
Angst noch Leid.

Doch es wuchs,
verlangte mehr,
liebte die Wonne,
ertrank voller Neid.

Es wollte das nicht,
ihm ging es nicht darum,
die anderen lebten,
es aber starb.