1. #1
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    1.418
    Vergeben und vergessen
    all die Schuld
    die ich auf mich nahm
    vergeben und vergessen
    all das
    was ihr mir angetan habt
    verbgeben und vergessen,
    und doch
    ein Teilm eines Lebens
    einTeil meines Seins
    all die Fehler,
    dich ich tat
    all die Fehler,
    ich ich verbrach
    all diese Fehler,
    machen mein Leben
    zu einer einzigen Sünde
    zu dem etwas,
    dass im Leben steht
    dass im Leben steht
    und doch bald wieder geht.

    Hinein in die Dunkelheit
    Oh Vater
    warum tust du mir das an,
    diese Hölle auf Erden
    diese Hölle
    trotz der ganzen Freude
    all das Lachen
    vergeben und vergessen
    die Zeit
    als ich fröhlich war
    ohne Hintergedanken
    die Zeit
    als die Sonne
    mir Licht sand,
    und nicht die Zeit
    wie sie jetzt ist,
    wo du oh Herr
    das Licht des Todes über mich sendest
    wo du mir zeigst
    dass das Leben trotz all der Freude
    die Sinnlosigkeit
    des Augenblickes
    schon längst erreicht hat.
    Vergeben und vergessen
    habe ich euch
    was ihr mir angetan habt
    vergeben und vergessen
    habt ihr mich nicht
    denn sonst
    könnte ich frei sein
    ohne die ständige Last
    des längst Vergangenen.

    Vergeben und Vergessen,
    das Leben,
    für mich.
    >>Maktub<<, sagte endlich der Händler.
    >>Was ist das?<<
    >>Um das zu verstehen, muss man Araber sein<<, antwortete er. >> Aber die Übersetzung wäre ungefähr so: >Es steht geschrieben.< << (aus: Der Alchimist, Paulo Coelho)

    Maktub.
    ~kratzbeere~

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    214
    Sisty, ich finde Dein Gedicht sehr schön, weiß nicht warum, es faszieniert mich irgentwie total. Mach so weiter mit Deinen Gedichten.

    WhiteRose (beste Freundin von Franzi)
    Nimm das Leben wie es ist, denn es kann sehr schnell vorbei sein...

    WhiteRose

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Das ist wirklich echt schön...
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    schön...und so voll trauer....gib die hoffnung nicht auf!! selbst nach der dunkelsten nacht gibt es einen strahlenden morgen, auch für dich!

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vergeben
    Von Gemini im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 02:49
  2. Vergessen und vergeben
    Von Lydia:) im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 22:14
  3. Vergeben
    Von lonleygirl21 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.04.2007, 17:23
  4. Vergeben(s)
    Von Francesca im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.11.2004, 15:48
  5. Vergeben
    Von knoll88s im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2004, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden