1. #1
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    Ich habe mich vergessen


    Ich habe mich vergessen.
    Warum?
    Ich weiß es nicht.

    Ihr seid noch klar zu sehen.
    Ich.
    Nicht mehr.
    Ich weiß nicht warum.

    Ist es der Schleier.
    Von Tränen geschaffen.
    Der mich mir verhüllt?

    Will ich jemals wieder aufhören.
    Zu weinen?

    Will ich mich jemals.
    Wieder sehen?

    Diesen Menschen.
    Den ich nicht mehr kenne.

    Diesen Menschen.
    Der mein Gesicht trägt.
    Mein Leben lebt.
    Meine Liebe lebt.

    Werde ich mich erinnern können.
    Warum ich dies beendete?




    Was glaubt ihr ist der Inhalt des Gedichtes?



    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    1.233
    also ich habe das gedicht nun 2 mal gelesen im ersten teil ist es wie wenn du dich verŠndert hŠttest und du dich selbst nicht mehr erkennen kannnst, doch im schlussteil ist wie wenn eine person die du liebtest nun dein leben trŠgt, deine liebe trŠgt.... du hast es beendet und weisst nicht wieso! verstehst du was ich meine!
    aber naja vielleicht bin ich auch voll falsch
    mfg moony
    auch der schwerste weg beginnt mit
    einem schritt

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    demnach wäre ein inhaltlicher Bruch im Gedicht, was unverzeihlich wäre.

    warte einen Augenblick und ich schreibe dir den Inhalt.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    1.233
    ja irgendwie haben mich 2 hintergrŸnde angesprochen konnte mir nicht so klar werden.....
    auch der schwerste weg beginnt mit
    einem schritt

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    Die Person im Gedicht hat sich verändert und zwar so weit, dass sie ihre Persönlichkeit gespalten hat, als Trotzreaktion.

    Doch sie liebte sich wie sie war und hat Angst zu vergessen was, wer sie ist. Und sie hat Angst davor das diese andere Person sie völlig verdrängt ihren Platz einnimmt und sie nichts dagegen tun kann wenn sie sich nicht erinnern will/ kann.

    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    1.233
    das habe ich im ersten teil so verstanden im 2ten hab ich irgendwie falsch kombiniert doch jetzt verstehe ich es, gefŠllt mir gut und ich kenne das gefŸhl, das man zu etwasem wird das man nicht sein will.....
    auch der schwerste weg beginnt mit
    einem schritt

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    Das hast du wirklich super ausgedrückt, Kope..
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Habe ich mich nur vertan, im Zeitenspiel ?
    Von Dochtel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.03.2010, 15:28
  2. Ich habe mich verliebt
    Von Klein-aber-fein im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2004, 03:36
  3. was alle sage habe ich vergessen
    Von julia mantel im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2003, 17:56
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.04.2003, 18:04
  5. fast habe ich vergessen
    Von schatzkammer im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.03.2002, 21:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden