Thema: U 9, 3 Uhr

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    U 9, 3 Uhr

    Zungen kämpfen ihren Kampf,
    werfen grob sich nieder.
    Lippenstellung wie im Krampf,
    spastisch zucken Lider.

    Grobmotorisch öffnet nun
    dieser Fatz die Hose,
    röchelnd fängt sie an zu muh'n
    (dies erinnert lose

    an ein Werk in Bauers Stall
    -Ähnliche Ästhetik-,
    doch ist dies der geistlos Hall
    von dem hechelnd Spätfick).

    Ach, ein Ende findet sich
    -Leid ist's dem Betrachter-
    nicht und das ist fürchterlich,
    welch Erotikschlachter!

    Rathaus Steglitz, Gott sei Dank,
    endlich darf ich gehen.
    Diese Form von Liebeskrank
    will ich nicht verstehen...

    Don Carvalho

    [Geändert durch Don Carvalho am 11-01-2005 um 14:12]

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    An der Elbe
    Beiträge
    11.767
    Willst du das nicht lieber in Humor, Satire & Rätselhaftes posten?

    Lustig ist's auf jeden Fall und viele haben sicherlich schon ähnliche Erfahrungen gemacht.
    hehe...
    Das hier ist meine Signatur und ich bin stolz darauf.

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    772
    Ursprünglich eingetragen von Don Carvalho
    U 9, 3 Uhr

    Grobmotorisch öffnet nun
    dieser Fatz die Hose,
    röchelnd fängt sie an zu muh'n
    (dies erinnert lose

    an ein Werk in Bauers Stall
    -Ähnliche Ästhetik-,
    doch ist dies der geistlos Hall
    von dem hechelnd Spätfick).

    bis auf die letzte zeile gefällt mir dieser teil am besten. erinnert auf eine gewisse art und weise an wilhelm busch.. (nur vom thema her nicht ganz udn gar) die letzte zeile hier ist auch schon stellvertretend für meinen einzigen kritikpunkt: von den silben und den hebungen her passt der großteil schon, nur die betonung verlangt dem leser etwas talent zur sprachmimikri ab! ist für mich teilweise also schwer zu lesen...

    ansonsten aber ein sehr humoriges gedicht, auch wenn ich mich satch anschließen würde... humor udn besonders satire würde besser dazupassen als echte erotik...
    mfg tom
    ~~Wer sich über Kritik ärgert gibt zu, dass er sie verdient hat~~
    --Tacitus--
    -----------------

    Meine neusten Gedichte:
    Glut und Ruhe
    Stundenschlaf
    abwesend
    Blaurot
    Liebenssinn
    Für Marion: Neu geboren
    Chaos
    Im Schattenzauber
    Morpheus'Portal

    Ich würde mich über Kritiken sehr freuen!

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    Hallo ihr zwei,

    erst mal habt Dank für eure Kommentare, freut mich, dass ich Euch lächeln lassen konnte.

    @onóno: Ich denke, das Gefühl der Sprachakrobatik rührt vor allem daher her, dass der von mir verwendete Trochäus hinsichtlich der einsilbigen ersten Zeilenwörter leicht irritieren kann - man muss es vermutlich zweimal lesen, um es durchgehend richtig zu lesen. Mimische Verrenkungen dürften dann aber eigentlich nicht mehr notwendig sein. Dies gilt auch für die von Dir kritisierte Z.4/ Str. 3:
    "von dem hechelnd Spätfick)."
    XxXxXx - Problem des einsilbigen "von", das in anderem Metrum auch unbetont gelesen werden könnte.
    Sofern Du aber ansonsten weitere Betonungs- oder Metrikprobleme siehst, wäre ich für eine Mitteilung dankbar, um sie, falls notwendig, auszumerzen.

    @all: Eigentlich wollte ich ja ein Erotik-Gedicht schreiben, bin dabei wohl aber ein wenig vom Weg abgekommen. Jetzt bin ich tatsächlich im satirischen Bereich, in Erotik postete ich nur wegen meines eigentlichen Ansinnens.

    Sofern ein Mod hier hereinschaut, wäre ich für ein Verschieben dann doch dankbar.

    Noch eine Verständnisfrage: sollte ich im Titel statt U 9 eher U-Bahnlinie 9 oder Linie 9 verwenden, oder wird auch den nicht aus mit U-Bahnen versehenen Orten kommeneden deutlich, worum es geht?


  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    772
    hallo!

    ich stimme überein, dass es metrisch gesehen szwar stimmt, für mich aber trotzdem nicht ganz astrein lesbar bleibt, eben eine leseverrenkung, einlage akrobatischer art... Spätfick beendet mir diese zeile zu aprupt um in den rest des schemas zu passen. alle anderen strophenenden scheinen irgendwie einen übergang zur nächsten strophe zu schaffen. besonders deutlich bei S2/Z4 ..dies erinnert lose...
    der spätfick allerdings beendet die strophe hart und ohne weiterführung/überleitung zur nächsten... insofern ist es für mich schwierig, bei dieser zeile den gesmatlesefluss zu halten.
    ´hoffe ich hab mich diesmal etwas klarer ausdrücken können
    es bleibt trotzdem mein enziger kritikpunkt!

    mfg tom
    ~~Wer sich über Kritik ärgert gibt zu, dass er sie verdient hat~~
    --Tacitus--
    -----------------

    Meine neusten Gedichte:
    Glut und Ruhe
    Stundenschlaf
    abwesend
    Blaurot
    Liebenssinn
    Für Marion: Neu geboren
    Chaos
    Im Schattenzauber
    Morpheus'Portal

    Ich würde mich über Kritiken sehr freuen!

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    2.865
    -verschoben-
    Ich kam am 3. Juni nach Hause mit dem Geruch, / den er nicht ertragen konnte, / er nahm das Fleischermesser und ich schrie, / ging zurück bis zur letzten Wand, / irgendwo in der Nachbarschaft hörte ich das Stöhnen, / von zwei, die sich liebten. Vera Piller

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.530
    Also, ich weiß genau, worum es geht - auch wenn es mir eher im N4 passieren würde...

    Gefallendenes Werk, vor allem dem Lokalpatrioten.

    es grüßt
    kurushio
    You know, wars aren’t kids - where you don’t have to pay attention to the youngest one because the older two will take care of it.
    - Jon Stewart

    Schwarze Gezeiten: heichaojing
    in Zusammenarbeit mit Lia: All Along the Watchtower
    (work in progress)

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    557
    Bei mir gibt es nicht einmal wirkliche Linienbusse und ich finde Deinen Titel trotzdem mehr als verständlich, mehr noch, finde ihn besser als die genannten Alternativen.

    LG
    Mrs.

  9. #9
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    Zunächst Dank an olaja fürs Verschieben.

    @onóno: dann ist es ja eher ein inhaltliches denn ein metrisches Problem, denn hinsichtlich der Metrik war ich wie in allen 2. und 4. Zeilen der Strophen zur weiblichen Kadenz "gezwungen" - und die führt ja sprachmelodisch (wie ich finde) sogar besser zur nächsten Zeile, wenn diese denn betont beginnt.
    Es ist eher, dass der Übergang vom Satzbau her eine Verbindung schafft zwischen 2. und 3. Strophe, letztere jedoch in der Tat "hart" endet, auch vermutlich unterstützt durch das Klammerende. Anfangs war dort das Gedicht übrigens auch zu Ende, da hatte mir wiederum etwas gefehlt... Danke für Deine Ausführungen, ich glaube/ hoffe, ich habe jetzt verstanden was Du meinst.

    @Lokalpatriot: Eigentlich ja billig von mir, an den Lokalpatriotismus zu appellieren, aber ach je, bin ich doch auch einer... der N4...schwärm, wie oft habe ich den im letzten Jahrtausend zur Heimfahrt vom alten Neuköllner Rock It genutzt... bis Fehrbelliner, dann noch mal umsteigen... schwelg...

    @mrsmerian: wenn jemand ohne Zugriff auf Nachtlinien (o weh, impliziert das nicht das Fehlen auch jeglichen Nachtlebens? - Beileid...) den Titel versteht, erübrigt sich eine Änderung. Danke für die Info, Mrs.



  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    An der Elbe
    Beiträge
    11.767
    U9 passt wunderbar als Titel. Wir haben hier zwar auch keine U-Bahnen, aber der Titel macht es absolut klar
    Das hier ist meine Signatur und ich bin stolz darauf.

  11. #11
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    222
    Hallo satchmo,

    ich schenke Dir zwei oder drei U-Bahnen zum Geburtstag, muss nur mal schauen, woher ich ansprechendes Verpackungsmaterial bekomme.

    Schöne Feiertage Euch allen,


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden