Immer ist alles falsch, was ich tue.
Ich treffe die falschen Entscheidungen,
habe die falschen Ziele, falsche Ideale.
Nie hab ich es euch recht gemacht.
Ich war ein unscheinbares, liebes Mädchen,
wollte, dass alle mich mögen,
konnte nie nein sagen,
hab alles verziehen.
Doch ich war euch zu langweilig.
Dann erkannte ich selbst,
dass mein Leben nur eine Lüge war.
Eine Lüge,
aus der ich nicht so leicht rauskam.
Ich wollte nicht weitermachen,
hielt es nicht aus.
Ich hasste mich selbst.
Ich hatte Angst,
euch zu verlieren,
ich hatte ja sonst niemanden.
Doch als "Suizidgefährdete" war ich zu melancholisch.
Ihr wolltet nicht so viel nachdenken wie ich,
ihr wolltet nur euern Spaß.
Als ich endlich anfing,
mich selbst zu finden,
war ich zu egoistisch,
weil ich mich nicht mehr von euch rumschubsen ließ.
Heute, als selbeswusst heranwachsene Frau,
bin ich euch zu fein,
setzt es gleich mit eingebildet.
Doch ihr wollt ja alle nur das Beste für mich.
Einige von euch würden mich am liebsten einsperren.
Denn die Leute, mit denen ich zusammen bin,
werden hart von euch verurteilt.
Sie sind gefährlich,
weil sie ihre eigene Meinung haben.
Doch mittlerweile ist es mir egal,
was ihr denkt,
über mich und meine Freunde.
Manchmal habe ich Mittleid mit euch.
Ihr habt keinerlei Individualität,
seid wie alle anderen.
Doch wenn es das ist, was ihr wollt,
kann euch wohl keiner helfen...