Thema: Feuerglut

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    69
    <font color=red>
    Feuerglut </font>

    Feuerglut am blauen Himmel
    Brennend heiß, so auch die Luft
    Große Hitze, flaches Atmen
    Würzig scharf der Duft

    Fremd scheinen mir alle
    Gerüche, die vorüberweh'n
    Tränen netzen meine Augen
    Man kann ihnen nicht entgeh'n

    Geheimnisvolle Töne
    So wunderschön und märchenhaft
    Sie verzaubern meine Seele
    Erwecken meine Leidenschaft

    Mein Herz tanzt voller Freude
    Und an der Farbenpracht
    Erlaben sich meine Augen
    Doch plötzlich wird es Nacht

    Bunte Tücher weh'n nicht mehr
    Alles ist so schrecklich laut
    Gewürze nehmen mir den Atem
    Wüstensand bedeckt kalte Haut

    Blut, das eben noch feurig war
    Und nun als Teppich vor mir liegt
    Und Freude, die eben noch herrschte
    Hat kalter Hass besiegt

    Es steigt empor aus diesem Schrecken
    Ein zarter Wunsch, der Wunsch nach Frieden
    Lasst uns doch in Ruhe leben
    Sind Vorstellungen noch so verschieden

    Doch leider scheint der Hass zu groß
    Racheschwüre sind gemacht
    Und irgendwo, nicht fern von hier
    Wird's wieder dunkle Nacht
    "In der Tube ist immer noch ein Rest Zahnpasta. Denken Sie darüber nach." - Bill Bryson



  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    das ist echt toll geschrieben,....gefällt mir!
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    229
    ... mir auch!
    Es gibt einen einzigen Weg auf der Welt,
    den niemand gehen kann außer Dir.
    Frage nicht, wohin er führt,
    GEHE IHN!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden