Es war einmal ein Junge, der einen schlechten Charakter hatte.
Sein Vater gab ihm einen Sack voll Nägel und sagte ihm,
er müsse jedesmal, wenn er die Geduld mit jemanden verliert,
einen Nagel in den Gartenzaun schlagen.

Am ersten Tag schlug der Junge 37 Nägel in den Gartenzaun.

In den folgenden Wochen lernte er sich zu beherrschen.
Die Anzahl der Nägel im Gartenzaun wurden immer weniger.
Er hatte herausgefunden, daß Nägel zu schlagen mühsamer ist,
als sich zu beherrschen.

Endlich kam der Tag an dem der Junge keinen Nagel mehr schlagen mußte.
Also ging er zum Vater und sagte ihm das.

Der Vater sagte ihm also,
er solle jeden Tag einen Nagel aus dem Gartenzaun herausreißen,
wenn er sich beherrscht.

Endlich konnte der Junge dem Vater sagen,
daß er alle Nägel aus dem Gartenzaun herausgezogen hatte.

Der Vater brachte den Jungen vor den Gartenzaun und sagte ihm:
"Mein Sohn, du hast dich gut benommen,
doch schau dir den Gartenzaun an. Er ist voller Löcher.
Der Gartenzaun wird nie mehr so sein wie früher.
Wenn du mit jemandem streitest und du sagst ihm was Böses,
dann läßt du ihm eine Wunde wie diese hier.
Du kannst ein Messer in einen Menschen stecken,
und du kannst es nachher herausnehmen, die Wunde bleibt.

Es macht nichts aus, wieviel mal du dich entschuldigst,
die Wunde wird bleiben...."