1. #1
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    128

    Unhappy

    Ich fühl' mich wie mein Spiegelbild,
    das müde,aus dem Scherbenhaufen,
    der als Unglücksbote gilt,
    meinen leeren Blick erwiedert.

    Alles was zu sein ich glaubte,
    ist zerbrochen,längst dahin,
    mancher glaubt mich noch zu kennen,
    obwohl ich schon ein and'rer bin.

    Auch der trübe,graue Himmel,
    der mich unter sich erdrückt,
    ist ein and'rer als der Blaue,
    der vergang'ne Tage schmückt.

    Wie ich aber weiter schwinde,
    kommt nur Eins mir in den Sinn:
    wie ich neue Hoffnung finde,
    ohne die ich gar nichts bin.


    [Geändert durch D am 20-01-2002 um 16:17]

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    71
    sehr schön...
    I miss the comfort in being sad

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    128
    Warum nur,finden es die Leute immer dann schön,wenn ich mein Leid zum Besten gebe?Sind es die Worte,in die ich es kleide?

    Jedenfalls,danke!

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    11

    Smile

    Echt schön,dein Gedicht...Kompliment!!!
    Sage nicht immer was du weißt,aber wisse immer was du sagst!

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    71
    ja es sind die worte
    I miss the comfort in being sad

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    324
    ich denke auch das es zumindest teilweise an den worten liegt...und an den bildern die du gebrauchst

    Nicodemus

    "Möget ihr in interessanten Zeiten leben!"(Fluch)

    "UGH!"(universelle erklärung)
    ___________________________________
    - Grußgedicht
    - Cultes des Goules
    - neugotisch
    - Herbstgesichter
    - traum vom wahn

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    ich schätze es ist deine ausdrucksweise und deine fähigkeit, die bilder hinter den worten lebendig werden zu lassen....es ist wirklich ganz toll geschrieben...auch wenn du damit dein leid ausdrückst....kann ich auch nur sagen, dass es sehr schön ist (das gedicht)

    alles liebe
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    9

    Thumbs up

    Hi
    ich finde dein Gedicht echt super. Das Gefühl was du ausdrückst kenne ich. Aber deine Wahl der Worte ist wohl nicht zu übertreffen.
    echt super
    wenn es sich loht etwas zu haben,
    dann lohnt es sich dafür zu warten!

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    128
    Ob sie nicht zu übertreffen ist,wollen wir nicht hoffen,schliesslich will ich ja besser werden...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. So, zu einem Leben, ein Leben lang.
    Von wenigviel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2016, 20:36
  2. Dialog mit dem Leben (Schicksal zum Leben)
    Von Elidea im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 14:40
  3. kann wieder Leben- leben mit DIR!
    Von lilipud im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 10:08
  4. Lasst Leben doch leben
    Von citty im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2002, 23:10
  5. Das Leben ist kein Leben mehr
    Von Kisa im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2001, 11:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden