Wir zwei,
unzertrennlich
und doch
auseinander.
Lernten uns kennen
am Strand,am Meer,
du streicheltest mein
Haar
und liebkostest mich.
Ich versuchte die
Schmetterlinge in
meinem Bauch zu
zählen,
aber schaffte es nicht.
Wir sahen der Sonne
beim untergehen
zu
und du legtest deinen
Arm um mich
-ganz zärtlich-
Ich konnte nicht
klar denken
und wollte es auch nicht.
Viel zu schön war
das Gefühl
in deinen Armen
zu liegen.
Und als die Sonne
unterging,
gingst auch du...
ich wachte im
kalten Sand auf
und es regnete.
Ich merkte,
das alles nur ein
Traum war.
Ein Traum der nie
in Erfüllung gehen wird!