1. #1
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201

    impressionen

    Bin gerade auf dem Weg nach Hause
    es ist schon spät, es weht ein starker Wind
    reisst an meinen Kleidern, tost um die Hausecke
    meine Finger ertasten in der Manteltasche den Stein
    den ich in Schweden gefunden habe
    verträumt betrachte ich seine Form, die einem Pfeilkopf ähnelt,
    streiche mit meinen Fingern, über seine glatte, schwarze Oberfläche
    halte ihn in der Hand und denke zurück
    an den Kurztripp nach Schweden
    erstes kennen lernen mit diesem wunderbaren Land
    im Vorfrühling, als das Wetter mässig rauh war,
    der Wind den Geruch von Frühling und Meer mit sich trug
    und an unser Vorhaben, Ölland mit dem Auto abzufahren
    an der Südspitze, beim Leuchtturm, hab ich den Stein an mich genommen,
    als Erinnerung, Beschützer, und Wegbegleiter
    einsam war es dort, nur das Meer vor mir
    und hinter mir weites, unberührtes Land,
    einzig die Gebäude gezeichnet durch des Menschen Hand
    ein Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit hat von mir Besitz ergriffen,
    als ich hinaus schaute auf die weite See
    war mit dem Jetzt ganz eins, alles andere unwichtig
    das Morgen, die Rückkehr, die Welt - vergessen
    fühlte mich willkommen und zu Haus
    jetzt weiss ich, warum du dieses Land so verehrst,
    ich habe mich selbst in es verliebt
    der Abschied fiel mir doppelt schwer
    bedeutete in die Gegenwart zurück - viel zu schnell für mich
    noch einmal streiche ich über die Oberfläche des Steins
    und stecke ihn in die Manteltasche zurück
    ich bin vor meinem Wohnhaus angekommen

    (sternentraum, 01.2002)

    [Geändert durch Sternentraum am 22-01-2002 um 14:29]
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    ist mir doch glatt noch ein haiku eingefallen dazu:

    Wasser bricht schäumend
    an rauhen Meeresklippen
    -Glücksgefühl in mir
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Deine Schilderungen machen Lust auf Skandinavien.
    Sehr schön.
    Lieben Gruß
    Herbstzeitlose

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    danke! es ist aber auch ein wunderbares land..
    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Selbst bei den Schweden
    Von Walther im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 15:05
  2. Und morgen in schweden
    Von Woitek im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 17:38
  3. suche Gedicht über Die Zeit bzw. über ein Foto ( Für ein Fotoalbum )
    Von adorres im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2006, 23:38
  4. Schweden
    Von Francesca im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 17:59
  5. Gleichnis über den Sieg des Geistes über den Körper (Giordano Bruno über Sokrates)
    Von scheurecker anton im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2003, 10:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden