Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Wenn die Farben der Blumen sich im Schwarz der Nacht verlieren,
    Glühwürmchen ihre einsamen Kreise ziehen
    und der traurige Ruf der Eule dein Herz erbeben lässt, dann komm und gib mir deine Hand.
    Nur Mut! - Sei ohne Argwohn, die Kinder der Dunkelheit sind dir wohlgesonnen.
    Sie haben Irrlichter entzündet und das Mahl bereitet.
    Siehst du den roten Burgunder im Glase leuchten?
    Du bist mein Gast, nimm von den saftigen Früchten und koste das würzige Brot.
    Mundet dir der Wein? So lass uns trinken und genießen, diesen kostbaren Augenblick.
    Ich will tanzen, mich in deinen Armen zum Gesang der Nachtigall bekehren,
    in den Tiefen deiner Augen versinken und dein Innerstes zart berühren.
    Meine Füße folgen lautlos deinen Schritten,
    meine Finger winden sich fest um deine Hand.
    Fühlst du, wie unsere Körper sich im Gleichklang verlieren,
    es unsere Seelen nach Vereinigung drängt?
    Aber da ist diese unsichtbare Grenze, jenes Gebot aus alter Zeit,
    das Irdisches vom Zauber trennt.
    Ich bin die Königin der Nacht,
    Herrscherin des dunklen Reiches
    und trage die Zeichen der Macht,
    dennoch vermag ich nicht die heiligen Siegel zu brechen.
    So bette ich betrübt dein Haupt auf ein Kissen aus seidigem Gras,
    hülle deine betörende Schönheit in den Flügelschlag der Fledermaus
    und behüte diesen schweren Traum.

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    einfach nur......wunderschön!!! beim lesen werden die bilder wirklich lebendig......gefällt mir sehr gut....einfach toll!
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Hallo Sternentraum,
    Deine positive Beurteilung regt meine Fantasie sogleich
    aufs neue an.
    Vielen Dank und bis bald
    Herbstzeitlose

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.201
    *g*...dann gibts hoffentlich bald wieder so ein wundervolles gedicht zu lesen....ich freue mich schon darauf!!

    alles liebe,
    sternentraum
    Stir of time, the sequence
    returning upon itself, branching a new way. To suffer pain, hope.
    The attention
    lives in it as a poem lives or a song
    going under the skin of memory.

    "Heavy" by Denise Levertov

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758

    da bin ich aber mal gespannt, Expulsor
    Lieben Gruß
    Herbstzeitlose

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    76
    hi,
    es hat sher lange gedauern bis ich habe geliest dein gedicht... und es hat langer gedauern bis ich habe verstanden. (OK, nicht alles)
    ich finde es ist sehr sehr schoen. es ist sehr spezial. du hast ein grose phantasi und kreativitie. ich mochte mehr in diese art lesen, bitte!
    have a nice day!
    rina
    I’d like mornings better if they started later.

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Hallo Twinklingstar,
    schön, daß ich Dir so viel Freude mit meinem Gedicht machen konnte. Ich lebe gerne im Reich der Fantasie und es fällt mir nicht schwer aus diesen Welten zu berichten.
    Werde gerne für Dich weiterschreiben.
    Lieben Gruß aus einer anderen Dimension
    Herbstzeitlose

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    369
    Sich in einer Kaskade billiger Klischees ergehen, ohne Sinn für jedwede Form um den heißen Brei herumschreiben, augenscheinlich vollkommen unfähig, zum Punkt zu kommen, von dem bis zuletzt unklar bleibt, ob es ihn überhaupt gibt... Und das Ganze auch noch für Lyrik halten!

    Oh, Mann.
    Niere
    "Daß ihr begreift, daß in jedem Konsonanten meiner Beiträge mehr Gehalt steckt, als in euren kompletten Werken!."
    (Danse_Macabre)

    "Ich würde das nicht spamming nennen, ich habe meinen Lesern etwas zu geben!"
    (scheurecker anton)

    "Push dich nicht zu hoch, sonst liegst bald auf der erde und windest dich wie ein verreckender Wurm!"
    (Whitedragon)

    "... und sorry das es sich nichts reimt."
    (Viper20)

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.922
    Na, meine Sig hat Dich aufgeweckt?

    Fein, hier bringst Du meine Gedanken haarspaltend genau auf den Punkt.

  10. #10
    Registriert seit
    Feb 2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.469
    Ich empfinde es als wunderschön liebe Herbstzeitlose. Auch oder gerade in seiner "Prosa-Artigkeit", doch ich bin ja auch Verfechterin, der unbeschränkten stilistischen Möglichkeiten für ein Gedicht.

    einen lieben Gruß von:
    Sarah
    Cavete-Late-Night-Lesen, die Lesebühne in Marburg an der Lahn, immer am ersten Mitwoch des Monats.
    Wer bei uns auftreten möchte melde sich mit Textprobe per e-mail bei mir.

    Gesammelte Werke

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.922
    ...der nicht-Verwendung von Möglichkeiten.

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Der neue Moderator und die Niere, blasen gemeinsam ins unerbittliche Kritikerhorn, welch ein ereignisloser Nachmittag, fast wie langweiliges Tischtennis, ping und pong, hin und her.
    Zum Gedicht: Was die From betrifft, gestehe ich Euch Punkte zu. Mein zweites gepostetes Gedicht, aus dem Jahre 2002, ist in dieser Beziehung überarbeitungsbedürftig.
    Zum Inhalt: , Ihr Supermänner: Danse, hast du etwa Niere Deine Bibel der gängigen Klischees ausgeliehen? Liegt dieses heilige Buch nun auch, für jeden zugänglich, in irgendwelchen Hamburger Werbeargenturen herum? Nicht auszudenken, welcher Mißbrauch damit getrieben werden kann!
    Mußt Du unbedingt rückgängig machen, schließlich verpflichtet dich der neue Job zur Mäßigung.
    Zu guterletzt: Der heiße Brei und die vermißten, was auch immer für Punkte, sind wie so vieles im Leben Geschmacksache.
    Ach, übrigens habe ich nie die Behauptung aufgestellt, dass meine Gedichte lyrischen Anforderungen entsprechen.
    So, meine Herren, ich freue mich auf weiter billige Haarspaltereien und verbleibe wie immer

    herzlichst

    Herbstzeitlose
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  13. #13
    Marcus ist offline Der, der mit dem Reim tanzt
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    1.066
    [i]Ach, übrigens habe ich nie die Behauptung aufgestellt, dass meine Gedichte lyrischen Anforderungen entsprechen.
    [/B]

    Warum bist du dann in einem Gedichte Forum? *wunder*

    Wenn du willst, merk ich mir deinen Namen und schreib zu dir nix mehr. *zwinker*

    Gut finden könnt ihr euch selbst, besser werden kann man nur durch Kritik, wenn sie auch vernichtend ist.

    Von mir aus kannst du ewig auf diesem Nievo rumdümpeln. Aber sag es mir, wenn du das willst!

    @Danse Ich würde mich freuen, wenn dein kritischer Blick , mein Gedicht "Kinderliebe" mal zerreißen würde.

    Gruß an die Bagasch
    Marcus
    - GEDICHTSDARWINIST -
    Was heißt Gedichtsdarwinist? GDB

    "Die Genügsamkeit des Publikums ist nur ermunternd für die Mittelmäßigkeit, aber beschimpfend und abschreckend für das Genie." (F. Schiller)

    Was Kritik nötig hätte: Uns wärmend, crux gewidmet:Mit meiner Identität hier stimmt was nicht?
    Anderes: Nüchtern betrachtet, nicht Spielen Kinder, Frühlinsstimmung eines Wintermenschen, 1880, Ein Strebender

  14. #14
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.758
    Bitte, Marcus, warte nicht länger auf die Apokalypse, sondern läute sie schnell ein!!! Denn nur AUS DEM TOTALEN Chaos gibt es eine neue Chanse für Gedichte com und diesen Planeten. Gib uns Pseudoliteraten diese Gelegenheit.
    In ewiger Bewunderung
    Herbstzeitlose
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  15. #15
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    369
    @marcus: Es mag unglaublich klingen, Marcus, aber: Nicht immer, wenn ich ein paar Zeilen auf den Schirm bringe, meine ich Dich.

    Hart, aber wahr.
    Niere
    "Daß ihr begreift, daß in jedem Konsonanten meiner Beiträge mehr Gehalt steckt, als in euren kompletten Werken!."
    (Danse_Macabre)

    "Ich würde das nicht spamming nennen, ich habe meinen Lesern etwas zu geben!"
    (scheurecker anton)

    "Push dich nicht zu hoch, sonst liegst bald auf der erde und windest dich wie ein verreckender Wurm!"
    (Whitedragon)

    "... und sorry das es sich nichts reimt."
    (Viper20)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Königin
    Von Dr. Karg im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 09:54
  2. Königin der Nacht
    Von Devilgirl27 im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 17:04
  3. Königin der Nacht
    Von Nightinbird im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2006, 15:16
  4. Königin für eine Nacht
    Von Hope88 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.2005, 14:53
  5. Königin der Nacht
    Von satchmo im Forum Diverse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2003, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden