1. #1
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    254
    hey. lang nicht mehr hier gewesen, aber vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja noch an mich. ich würd mich sehr freuen, wenn sich jemand die zeit nehmen könnte, um nen kleinen kommentar zu schreiben..







    so kraftvoll, so schön und stark.
    hell leuchtend und niemals vergessen.
    die wolken lösen sich auf,
    hier in zeitloser liebe.

    im strahlenden licht der gedanken,
    frei von angst und ohne zweifel,
    vermögen unsere beine ihn zu tanzen.
    - unseren tanz hinein ins leben.

    die tränen verloren,
    als wir noch träumten.
    das lächeln gewonnen,
    als wir uns sahen.

    dein blick steht still,
    so klar und voller hoffnung.
    stets auf das herz gerichtet,
    welches uns aus 3 wörtern formte.

    nun nimm meine hand,
    und sieh genau hin.
    hörst du es nicht,
    ohne es sagen zu müssen?
    i opened my eyes and the heaven beneath us died..

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    254
    niemand? ach kommt schon..
    i opened my eyes and the heaven beneath us died..

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2004
    Ort
    Rosslau (fragt nich...)
    Beiträge
    596
    Hallöchen!

    Das ist nicht lieb was du tust... *kopfschüttel* Nicht einfach hochspammen! Das solltest du eigentlich wissen. Aber weil ich nun schon mal schreibe, werde ich auch ganz kurz etwas zu deinem Gedicht sagen.

    Ich finde es eigentlich nicht so wertvoll, es extra hochzuspammen, aber man merkt an deiner kontinuierlichen Kleinschreibung, dass du wenigstens versucht hast einen eigenen Stil aufzubauen, aber das ist auch das einzig wirklich Gute. Du hättest das Thema viel bildlicher beschreiben können, denn schließlich lebt ein reimloses Gedicht von Bildern. Auch deine letzten beiden Verse irritieren mich.

    hörst du es nicht,
    ohne es sagen zu müssen?
    Du willst sicher fragen, ob es wirklich nötig ist die berühmten 3 Wörter auszusprechen, da man Liebe ja eigentlich fühlt, aber irgendwie irritiert mich dieser Satz. Warum schreibts du nicht sowas wie:
    merkst du es nicht
    auch ohne die Worte?


    Lies dir den Schluss ruhig noch einmal durch und du wirst begreifen, was ich meine. Ich würde mich lieber noch mal dran setzen, wenn ich du wäre.

    Gruß!
    Verdi
    "Der größte Teil der deutschen Frauen ist weiblich" - Helmut Kohl

    Mein neues Gedicht: Ein kalter Kuss

    Mein Experiment: Baum-Haus

    Echte Gedichte:
    Schmerzen vergeben
    Gesichtsregen
    Blinde Freunde
    Wo steckt der Sinn?
    Bin ich ein Fenster?
    Goethes Lachen

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 22:29
  2. Poem for a special wight
    Von MySweetAngel im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 13:43
  3. To someone special
    Von Pseidon im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2004, 02:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden