Thema: Verzeihe mir

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    519
    Verzeihe mir

    Vater unser,
    Der Du bist im Himmel,
    Geheiligt werde Dein Name,
    Dein Reich komme,
    Dein Wille geschehe,
    Wie im Himmel
    So auch auf Erden.


    Sehe Dich als Geist im dunklen Raume.
    Trügtest stets um Deines Herzens Willen,
    wünschtest Dich nach Hause, flohst den Pillen.
    Traurig’, alter Blick erscheint im Traume


    Unser tägliches Brot gib uns heute,
    Und vergib uns unsere Schuld,
    Wie auch wir
    Vergeben unser'n Schuldigern.


    Dir die letzten Tage zu versüßen.
    Mehr Präsenz Dir schenken, um Dich kümmern,
    kleines Kind, die Einsicht über Trümmern.
    Meine Liebe lässt Dich grüßen.


    Und führe uns nicht in Versuchung
    Sondern erlöse uns von dem Bösen,
    Denn Dein ist das Reich
    Und die Kraft und die Herrlichkeit
    In Ewigkeit.


    Harre aufrecht, stumm vor Deinem Grabe.
    Für Elise ziert mein Ohr, versunken
    schweift mein Blick gen Himmel, nüchtern, trunken.
    Siehst mich? – Bete Du besitzt die Gabe.


    Vater unser,
    Der Du bist im Himmel,
    Geheiligt werde Dein Name,
    Dein Reich komme,
    Dein Wille geschehe,
    Wie im Himmel
    So auch auf Erden.
    Amen.

    Es waren zwei Königskinder,
    die hatten einander so lieb.
    Sie konnten zusammen nicht kommen,
    das Wasser war viel zu tief.

    Mord durch Mord zu sühnen ist unmöglich. Rache oder Sühne mögen eine Gier befriedigen,doch den Frieden zu schaffen und die Menschheit auf eine höhere Ebene zu heben,das vermögen sie nicht. (Mahatma Gandhi)

    Meine jüngsten Werke:
    Verzeihe mir; Schizophrenie; Der weiße Elefant; Dir zu Ehren; Es läutet drei Uhr; Todessonate; Appell an die Menschheit; Goldene Flügel

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    16
    Hey, entschuldige, wenn ich hier so reinschnei und ganz unqualifiziert und unsachlich meine Meinung kundtu, zu einer echten Kritik fehlt mir dir Zeit und leider auch die Kenntnisse .

    Ich wollte nur sagen, dass dieses Gedicht eines der wenigen ist, das mich wirklich in seinen Bann geschlagen hat.
    Ich bin zwar nicht sicher, ob ich es ganz verstanden hab, aber auf jedenfall gefällt es mir sehr gut.

    Vor meinem inneren Auge erschien z.B. sofort das Bild einer Beerdigung, bei der man vor dem, noch offenen, Grab eines Nahen Verwandten steht und noch sehr erschüttert seinen Gedanken nachhängt.
    Ich glaub das wird, bei mir zumindest erst durch diese tolle Einbindung ins Vater unser erreicht. Als wenn man direkt neben dem Pastor steht..

    Vielleicht gibt sich jmd versierteres ja noch die Ehre, dat wär echt klasse.

    Schreib doch bitte öfter sowas schönes ,
    Mfg

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    519
    Hi dreamydemon,
    zunächst danke ich dir sehr für dein Lob! Und entschuldige,dass ich erst jetzt auf dein Kommentar reagiere,die Zeit hat es mir früher nicht erlaubt.

    "zu einer echten Kritik fehlt mir dir Zeit und leider auch die Kenntnisse"

    Wenn deine Kritik keine "echte" ist,was ist sie dann? Zwar ist sie nicht all zu lang,doch immerhin hast du deine Meinung begründet,was stets besser ist als ein Kommentar à la "Dein Gedicht ist super!Gruß X". Wenn du deine Kritik aufrgund fehlender Zeit nicht ausfürhlicher gestalten kannst,dann versuche dich doch an einem Gedicht,das du jedoch genauer ausführst.

    "Ich wollte nur sagen, dass dieses Gedicht eines der wenigen ist, das mich wirklich in seinen Bann geschlagen hat.

    Dafür muss ich glatt nochmal einen Dank loslassen!

    "Ich bin zwar nicht sicher, ob ich es ganz verstanden hab, aber auf jedenfall gefällt es mir sehr gut.

    Das ist ja schließlich das schöne und geheimnisvolle an Gedichten. Die Interpretationsmöglichkeiten sind weit gefächert. Ganz "verstandenwirst du mein Gedicht wahrlich nicht haben,da es teilweise auf sehr persönlichen Tatsachen beruht,die nicht jedem geläufig sein können. Ich habe diesbezüglich schon Kritik erwartet, umso erfreulicher zu hören,dass es dich weniger gestört hat!

    "Vor meinem inneren Auge erschien z.B. sofort das Bild einer Beerdigung, bei der man vor dem, noch offenen, Grab eines Nahen Verwandten steht und noch sehr erschüttert seinen Gedanken nachhängt.

    Dass das Gedicht mit dem Tod zu tun hat,ist wohl nicht zu übersehen. Auch mit dem Bild "Grab" liegst du richtig, jedoch ist die besagte Beerdigung schon vergangen. Die Gedanken des Betroffenen kreisen um die letzten Lebenswochen des Verstorbenen und decken währenddessen Schuldgefühle und Gewissenbisse auf.

    "Ich glaub das wird, bei mir zumindest erst durch diese tolle Einbindung ins Vater unser erreicht. Als wenn man direkt neben dem Pastor steht..

    Schön,dass du das Vater Unser ansprichst. Auch diesbezüglich habe ich eigentlich Kritik erwartet. Ich habe das Gebet experimentell eingeführt um die bereits bekannte Todes-Thematik ein wenig aufzufrischen und ebenfalls aus persönlichen Gründen. Danke auch hierfür!

    "Schreib doch bitte öfter sowas schönes "

    Ich werde mich bemühen!

    In diesem Sinne grüßt S.
    Es waren zwei Königskinder,
    die hatten einander so lieb.
    Sie konnten zusammen nicht kommen,
    das Wasser war viel zu tief.

    Mord durch Mord zu sühnen ist unmöglich. Rache oder Sühne mögen eine Gier befriedigen,doch den Frieden zu schaffen und die Menschheit auf eine höhere Ebene zu heben,das vermögen sie nicht. (Mahatma Gandhi)

    Meine jüngsten Werke:
    Verzeihe mir; Schizophrenie; Der weiße Elefant; Dir zu Ehren; Es läutet drei Uhr; Todessonate; Appell an die Menschheit; Goldene Flügel

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Verzeihe mir
    Von Unum im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.06.2015, 23:28
  2. Verzeihe mir
    Von elijio im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 21:46
  3. Verzeihe meine Wortkargheit
    Von falscher Denker im Forum Hörbares & Sichtbares
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2006, 14:32
  4. Verzeihe
    Von Ashtray im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 21:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden