Worte wie Sand

Worte wie Sand durch meine Hände rinnen
Getrennt von allen Sinnen,
Schreite ich der Zukunft entgegen,
Ohne mich zu kümmern was mir kann begegnen.

Denn in blinder Ohnmacht,
wie ein Leben in ewiger Nacht,
wurde ich um den Verstand gebracht,

Ohne Klagen ohne Jammern,
Ohne das Schicksal zu umklammern,
renne ich der Zukunft entgegen,
Ohne mich zu kümmern was mir kann begegnen.

Machtlos ertragen ohne sich beklagen,
ohne es zu wagen
an vollbrachten Taten zu verzagen,
rase ich der Zukunft entgegen,
Ohne mich zu kümmern was mir kann begegnen.

Doch Ängste verdrängend
Und sich dem Unbekannten stellend,
Sehe ich der Zukunft entgegen,
Ohne mich zu kümmern was mir kann begegnen.

4lyly