1. #1
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    43

    Thumbs up

    Der Vorteil der Klugheit
    besteht darin, dass man
    sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon
    schwieriger !
    Vernunft muss sich jeder
    selbst erwerben,
    nur die Dummheit pflanzt
    sich gratis fort !


    Wenn Du einen Baum
    betrachtest und einen
    Baum siehst, hast Du in
    Wirklichkeit nicht den
    Baum gesehen.
    Wenn Du einen Baum
    betrachtest und ein
    Wunder siehst, dann hast
    Du endlich einen Baum
    gesehen.


    Alt ist man dann,wenn
    man an der Vergangenheit
    mehr Freude hat, als an
    der Zukunft !


    Wenn heutzutage immer
    mehr von Menschlichkeit
    gesprochen wird, so kann
    darin ein Symptom
    gesehen werden, dass sie
    im Schwinden begriffen
    ist.
    Du kannst aus dem Leben
    nicht mehr Tage machen
    ....... aber aus jedem Tag
    mehr Leben.
    Leben ist, was unser
    Denken daraus macht

    Ein Leben ohne Liebe ist
    einsam,ein Leben ohne
    Hoffnung ist grausam,ein
    Leben ohne Vertrauen ist
    leer.Aber ein Leben ohne
    Freunde wäre kein Leben
    mehr!

    Setze du dich neben mich
    Freund - Fremder - Mann
    wie Frau
    lass uns schweigen über
    Kummer - Freude -
    dich und mich
    treiben in die Dinge
    so selbstverständlich
    dass man sie nicht
    verspricht.


    Eigenartig, wie die Leute
    sprechen.
    Ein gemeinsames
    Gegeneinander.
    Unter den Augenbrauen
    blitzt die Einsamkeit.
    Denn Anschauen ist
    gefährlich.
    Man könnte urteilen.
    Ohne Urteilung keine
    Freundschaft, kein Leben,
    keine Werdemöglichkeit,
    um gegen das Urteil
    anzuleben.
    Sehr traurig ist die
    Gefangenschaft ohne das
    Urteil.
    Jeder Mensch hat das
    Recht auf Urteil.
    Sich gegenseitig in die
    Augen schauen und sich
    gegenseitig beschweigen
    ist das heiligste Urteil.

    Die Seele eines Menschen
    ist wie eine Knospe, wer
    will das sie erblüht muss
    sie pflegen und hegen.
    Willst du meine blühen
    sehen? So nimm dir zeit
    und ergründe sie, die
    Sonne in meinem Herzen
    scheint auch für dich.


    Wie beschreibt man einen
    Menschen mit wenigen
    Worten?

    Ein Ding der
    Unmöglichkeit!


    Unser Leben wird schöner
    um das,
    was wir an Liebe
    empfangen,
    und reicher um das, was
    wir an Liebe geben.
    Aber auch die glücklichste
    Beziehung
    gibt uns kein Recht auf die
    Liebe des anderen,
    Liebe kann immer nur ein
    Geschenk sein.

    Die Liebe sucht Nähe und
    Geborgenheit,
    aber sie braucht auch
    Raum und Zeit,
    um wachsen und reifen zu
    können.
    Wahre Liebe will
    begleiten, nicht
    bedrängen,
    wärmen, nicht
    verbrennen,
    umarmen, nicht
    umklammern.
    Sie möchte lebendig und
    schöpferisch sein.






    [Geändert durch chamun am 26-01-2002 um 15:32]

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    5
    Kompliment sehr schön, belehrend und besinnend zugleich.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    274
    Hallo Chamun,
    ich bin beeindruckt! Du hast echt ein tolles Sprachgefühl. Werde noch weiter über dein Gedicht nachdenken. Danke.
    tgl

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    393
    Da schließ ich mich doch glatt an, belehrend und besinmnend zwar nicht wirklich aber philosophisch! gefällt mir.
    Ein Narr trägt sei Herz auf der Zunge,Ein Weiser seinen Mund im Herzen.


    Die beste Rede ist die wohlerwogene; wenn du redest, so muß dein Reden besser als dein Schweigen sein.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    274
    also, chamun, das mit der Liebe... du hast so recht. Ich bin so froh, dass ich letzte Nacht um meinen Mann gekämpft habe, der sonst- wahrscheinlich- nicht mehr wiedergekommen wäre- nur ich hatte ihn fortgeschickt. Du verstehst schon was vom Leben!
    Liebe Grüße,
    tgl
    Man weiß nie, wofür die Erfahrung gut ist, aber es ist besser,
    als auf seinen Händen zu sitzen,
    sag ich mir immer.

    R. Brautigam

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Mein Leben liegt in meiner Hand
    Von restless soul im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 10:19
  2. Mein Herz, meine Liebe, mein Leben
    Von Anka im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2006, 20:42
  3. +Sprich zu mir, mein Herz, mein Herr+
    Von +LuKreTia+ im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 10:31
  4. Mein Beitrag zu den vielen Anti-Kriegs Gedichten
    Von jonas im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.07.2005, 18:37
  5. Mein Herz. Mein Herz, dein Herz. Dein Herz.
    Von Heymsuchung im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2004, 20:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden