Thema: Kritik

  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    4
    da ich in letzter Zeit häufiger mal hier im Forum vorbeigeschaut habe ist mir aufgefallen, dass häufig unüberlegt oder unpassend und häufig auch in übertriebem Maße kritisiert wird. das habe ich als anlass genommen, mich kurzer hand hingesetzt und folgendes ist dabei rausgekommen. ich denke, es bietet genug angriffsfläche um sich der qualifizierten kritik zu üben. leider ist die kritik auch oft gegen die personen gerichtet.

    posts wie "ich hoffe auf nimmer wiedersehen" werden recht wenig sinn haben, da ich gedichte nicht selber schreibe und nur ab und zu zum lesen vorbei schau. allerdings war dies anlass genug.



    Schlechte Kritiker tun wichtig,
    sie stellen Sachen richtig,
    die richtig sind.

    Und ist es etwas banales,
    dann tun sie alles,
    um es als falsch darzustellen.

    Doch wehe ihren Kritikern,
    dann stellen diese Kritiker,
    sich meistens selbst als Opfer dar.

    Am schlimmsten ist, wer objektiv
    alle anderen aus prinzip und kollektiv
    verurteilt.

    Aber Beträchte man die Freiheit,
    die aller Künstler Einheit,
    gäbs nichts zu kritisieren.


    kleiner änderung: hab aus dem "Und" in der letzten Strophe ein "Aber" gemacht. Jetzt passt es besser in den Sinn.

    [Geändert durch Hugo am 22-04-2005 um 17:43]

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918
    Hugo...
    Was soll man dazu sagen?
    Du möchtest Kritik am etablierten Sachverstand einiger Kritiker in diesem Forum üben? Gut und schön, das ist nur legitim - aber um Dich auf Augenhöhe unterhalten zu können, mußt auch Du über ein Mindestmaß an eben jenem Sachverstand verfügen... und der fehlt Dir ganz eklatant.

    Stattdessen bringst Du in Form von unausgereiften Kinderversen lediglich geistlose Phrasen und argumentlose Behauptungen.
    sie stellen Sachen richtig,
    die richtig sind.
    Wenn Dir angesichts solch hohler Worte nicht selber auffällt, welch logischer Schwachsinn enthalten ist, kann ich Deine Beweggründe zur Veröffentlichung solcher Zeilen nur zu gut nachvollziehen:

    Du äußerst hier eine Hymne der Anspruchslosigkeit, die mit jedem Wort die Unfähigkeit, elaborierte Forderungen zu erfüllen, zu verstehen oder überhaupt nur nachzuvollziehen, leidig deutlich beweist.

    Gerade die Creme de la Creme der Kritik dieses Forums zeichnet sich durch umfangreiche und nicht zu wiederlegende Argumentationen aus, die detailliert am Text mit Belegen hergeleitet werden.
    Schlechte Kritiker tun wichtig,
    sie stellen Sachen richtig,
    die richtig sind.
    Nun, stupides Beharren, Füßestampfen und Bluthochdruck ersetzen nunmal keine Gegenargumente. Einer fundierten Kritik das frühkindliche Stereotyp "Stimmt ja gar nicht!!! Weil...? Ja, weil BASTAAAA!!!!" - so wie hier umrissen - entgegen zu trompeten, bis Mammi gütigst den Sabber abwischt, disqualifiziert. Nicht nur Deinen Text.


    Es ist schade, daß Du mit jeder Zeile die Vermutung stärst, hier therapiere ein eifriger Leser seine Entrüstung, der absolut keine Ahnung von der Umgebung hat, in der er sich angeblich so belesen aufhält. Informiere Dich doch bitte erstmal über Deinen Aufenthaltsort, bevor Du solch naiven Unsinn verkündest. Dieses Forum ist ein Forum der Kritik und konzentriert sich explizit auf die kritische Auseinandersetzung mit den hier veröffentlichten Gedichten.

    Gut, Du bist wahrscheinlich jung und unerfahren, da mag der reifende Gedanke, sich in einer neuen Umgebung über die dort geltenden Gepflogenheiten selbstständig zu informieren, wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Also muß ich mal wieder Nachhilfe geben:

    Aus >Die Netiquette für Gedichte.com<
    VII. An eine Veröffentlichung werden je nach Umgebung ganz konkrete Erwartungen gestellt
    Sei Dir bitte immer bewußt, daß dieses Forum sich ausdrücklich in der >Direktive Eins< für eine qualifizierte und kompetente Auseinandersetzung mit der hohen Kunst der Lyrik ausspricht und diese fördern und pflegen will. Damit einher geht natürlich die Wertschätzung künstlerisch aufwendiger Arbeiten, des zugehörigen Fachwissens und seiner Anwendung in Gedicht und Kritik. Entsprechend werden in diesem Forum konkrete Erwartungen an jede Gedichte-Veröffentlichung gestellt, die wir an dieser Stelle als Empfehlungen an euch weitergeben möchten:[list=1][*]Die Veröffentlichung ist wohldurchdacht und sorgfältig ausformuliert.
    Der wesentlichste Grundsatz, denn wenn der Autor eh nicht ernsthaft bei der Sache ist, widerspricht er dem Grundgedanken dieses Forums und vergeudet die Zeit der Kritiker und anderen User. Eine solche Zeitverschwendung ist unnötig und ob der Ausrichtung dieses Forums widersprechen flüchtig zusammengeschusterte Texte grob dem Geist des Forums.
    [*]Die Veröffentlichung bietet eigene, individuelle Gedanken und Inhalte und wiederholt nicht nur weithin bekannte Themen oder Phrasen aus dem alltäglichen Hintergrundrauschen der Medien. Wiederholungen sind grundsätzlich überflüssig.
    [*]Der Autor hat sich genau überlegt, wie er die Veröffentlichung gestaltet und ob diese Gestaltung dem Forum, in dem er sie veröffentlichen will, angemessen ist.
    [*]Der Autor ist sich über das Forum und dessen qualitätsorientierte Ausrichtung im klaren und erwartet keinen gegenteiligen Umgang mit seinem Text (> siehe Punkt IV. und V.).
    [*]Der Autor muß sich bei jeder Veröffentlichung bewußt sein, daß er dank der Meinungsvielfalt nicht jeden Rezipienten zu Begeisterungsstürmen hinreißen kann, sondern möglicherweise auch kritische/ablehnende Stimmen zu hören bekommt (> siehe Punkt IV.).
    [*]Wenn der Autor trotzdem veröffentlicht, so muß er auch die sein Stück reflektierende Kritik ertragen können, ohne beleidigt zu reagieren, falls nicht jeder ein Kleinod in seinem Text erkennt (> siehe Punkt IV.).[/list=1]



    VIII. Dieses Forum ist gemäß unserer >Direktive Eins< auf die Kunst der Lyrik ausgerichtet
    Daher konzentriert sich Gedichte.com in erster Linie auf Gestaltung und Darbietung des jeweiligen Themas eines Gedichts. Die Erwartung, daß man doch wesentlich nur auf die transportierten Gefühle eingehen solle und bei deren Verarbeitung helfen müsse, ist ein Irrtum. Wie schon ausführlich im Kapitel >Gedichte.com ist keine Laientherapiegruppe< dargelegt, bedeutet dies aber ebenfalls, daß Anfänger hier von den fortgeschritteneren Usern auch auf die Mängel ihrer Texte in der Kritik hingewiesen und daher mit ihren fachbezogenen Schwächen konfrontiert werden. Gedichte.com begrüßt ausdrücklich die fundierten Kritiken der erfahrenen User und schätzt deren kompetentes Fachwissen als sehr bedeutsamen Bestandteil des Forums über alle Maßen. Denn ohne diese mitunter auch harten und enttäuschend realistischen Kritiken ist ein Lernprozeß, wie ihn Gedichte.com fördern will, unmöglich. Mit ihren Kritiken geben erfahrene User den lyrischen Neulingen die Möglichkeit, an ihrem Wissensschatz teilzuhaben und sich ebenfalls ein breiteres Fachwissen anzueignen.
    Zu diesem Zweck haben wir das >Sprechzimmer< eingerichtet. Hier kann jeder sein Fachwissen beitragen und genauso von den vielen Themen auch reichlich neues lernen.
    Dieses Forum ist nunmal nicht Kindergarten.de und auch kein Tagebuchasyl.de.
    Setzen, sechs, ungenügende Darbietung.
    q.e.d.


  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    4
    danke, das war die art kritik, die ich grade nicht bemängelt habe! wär froh, wenn nur solche beiträge kämen. übrigens ist das nicht nur hier sondern in den meisten anderen foren auch so!

    [Quote]
    sie stellen Sachen richtig,
    die richtig sind.
    [/Qoute]

    dies sind übrigens (find ich) keine hohlen worte, da ich kritisiere, dass immer wieder gewisse leute sachen berichtigen wollen, welche gar nicht mal falsch sind!



    edit:
    es ist übrigens nicht nur in foren so, dass oft falsch kritisiert wird. auch die szene der Computerspieler wird meines erachtens zu unrecht und mit den falschen mitteln in der öffentlichkeit als "böse" und ursache zahlreicher amokläufe dargestellt.

    [Geändert durch Hugo am 21-04-2005 um 15:34]

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    28

    *lach
    Egal, wie es mit der Metrik etc. steht..
    Hugo: Du bist cool!
    Absolut schlecht aber to-tal cool.
    *hihi*
    Kunst ist das, was man dazu erklärt, und dies ist ein recht eigenwilliges Kunstobjekt!
    eines Tages sprach die Liebe zur Freudschaft: "wieso existierst du, obwohl ich doch auf Erden bin?"
    Da erwiderte die Freundschaft:
    "weil ich fähig bin, dort ein Lächeln zu zaubern, wo du Tränen hinterlässt!"

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.918
    Ursprünglich eingetragen von Hugo
    danke, das war die art kritik, die ich grade nicht bemängelt habe! wär froh, wenn nur solche beiträge kämen. übrigens ist das nicht nur hier sondern in den meisten anderen foren auch so!
    lol
    Ich dachte schon und entsicherte...
    Dein Stück wird in diesem Punkt aber m.E. nicht deutlich genug.


    edit:
    es ist übrigens nicht nur in foren so, dass oft falsch kritisiert wird. auch die szene der Computerspieler wird meines erachtens zu unrecht und mit den falschen mitteln in der öffentlichkeit als "böse" und ursache zahlreicher amokläufe dargestellt.
    Absolut.
    Kritisieren ist eine Kunst, die von den Massen genausowenig beherrscht wird, wie alle anderen "coolen Tätigkeiten".

  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    4
    Tja, da haben wie es wieder.....
    hab grade Frontal 21 geguckt und ich wunder mich echt, wie ähhm, ich sag jetzt einfach mal dumm oder besser geldgeil, menschen sein können. Es wurde wieder absolut einseitig und falsch argumentiert. Die zetierten mails, die in der Redaktion eingegangen sind sind eines der besten Beispiele dafür. Sie waren inhaltlich allesamt so ironisch, dass sogar ein auf Gamer fixierter Terminator hätte merken müssen, dass es sich einzig um alleine um mails handelt, die aus trotz geschrieben wurden und keinerlei Funken Wahrheit beinhalten. Zitat frei Schnauze: "Ich hoffe, das eine gamer unter der redaktion sind, die aufgrund des recherierten materials in der Frontal21 Redaktion amok laufen und erfurt wiederholen". Ich kennen keinen aktiven Computerspieler(auch keinen passiven oder inaktiven ), der ernsthaft mit so einem gedanken spielt oder gespielt hat. Und ich kenne viele! Ich bin auch nahe dran, eine solche Mail zu schreiben, aus Wut darüber, wie einseitig und vorallem Subjektiv wieder berichtet wurde. Allerdings sehe ich ein, dass es keinen sinn hat zu trotzen, da sowieso wieder alles gegen uns verwendet wird und besinne mich daher auf den passiven wiederstand, und auf eine Aufklärung der Menschen über ein anderes Medium, welches mindestens genauso verbreitet ist, wie das Fernsehen, allerdings noch lange nicht so einfältig!
    Zu guter letzt ein Link zu dem Bericht, damit ihr euch alle mal selbst überzeugen könnt und hoffentlich dann auch versteht, was ich meine. http://rapidshare.de/files/1448580/z...tal21.mp4.html
    so far
    Hugo

    ps: ich entschuldige mich für alle rechtschreibfehler, wer welche findet darf sie behalten! das hier einige drin sein werden liegt an der wut, die ich in mit habe und daran, wie ich auf meine Tastaur einhacke. mich wundert, dass sie noch nicht aus 2 teilen besteht! ich denke, ich werde mich jetzt abreagieren gehen und ein paar bits und bytes töten. Das entspannt nämlich unglaublich und führt nicht dazu, dass man gewalt an anderen lebewesen ausübt!


    Edit:
    ich glaub es nicht..... zdf hat den der sendung folgenden chat einfach beendet ohne groß auf die betroffenen, in diesem falle Computerspieler, einzugehen! wenn (als der chat noch offen war) denn mal eine stellungnahme vom ZDF kam, hielt sich sich an nichtigkeiten auf ohne wirklich das thema zu behandeln! Sowas finde ich feige!

    [Geändert durch Hugo am 26-04-2005 um 23:18]

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    4
    Totentanz, mich wundert, das du noch kein statement dazu gelassen hast.... bist doch auch einer von dem schlag^^

    sry4offtopic

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kritik
    Von G. Heimer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2014, 18:01
  2. Kritik
    Von darling_1 im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2007, 14:40
  3. Kritik
    Von faraday im Forum Ablage
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.12.2006, 19:34
  4. Kritik an der Kritik (dem hier weit verbreiteten "Ach, ist das schön"
    Von kleineSie im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 09:39
  5. Eine Kritik, an die "Bitte um Kritik"
    Von Ashitaka im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.04.2005, 23:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •