Niemand kann sie wirklich leiden,
Stammeshäuptlinge würden sie am liebsten meiden,
sie sind, erpicht darauf zu dienen,
fleißig, unzufrieden, wie mutierte Bienen,
doch warum, sollte man sie weihen,
Götzen arbeiten besser in den eigenen Reihen

Die verwunschene Generation,
zu hoch verlangt, ihr Lohn,
übermenschlich, gewiss,
Generation, die Lücken riss,
arm, erbärmlich ihr Dasein hier,
gehalten in unzerreißbaren Zelten,
wie ein gefährliches Tier

Der Stärkere gewinnt,
der Stärkere hat Macht,
ausweglos für die Generation, ist der Krieg gemacht,
oh, wie barmherzig doch die Kriege erscheinen,
letztendlich kann die Generation,
nur resigniert und bitterlich weinen