1. #1
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.638
    Konzept des Verstandes,
    Primitives Verhalten,
    Obgleich einer Welle im inneren selbst.

    Konstrukt der Verdammnis,
    Lasst Hassen und Lieben,
    Einfallsreich scheint der Moment zu sein.

    Stellvertretend sind
    der Menschen Begierden,
    Belanglos und klein es scheint der Tod.

    So viele Verzehren,
    Winden in Berührung,
    Angst vor dem neuen zweifelnd an sich.

    Vernehmend die Stimmen,
    scheinen liebend und sorgend,
    Lachend dir ins Angesicht

    Verharre der Dinge,
    streben nach Achtung,
    strecke die Hand die ich halte für dich
    Geändert von zuckerschnäuzchen (07.01.2006 um 19:19 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Narrennest Nod
    Beiträge
    1.612
    Hi Pringles,

    Hier nun die versbrochene Kritik, du Luder
    Und sei eingedenk, ich bin nicht nüchtern narrativer Negationen (Vorsicht! Alliteration)

    Anal-ysis:

    Was heisst KSV: Konstruktives Sexuelles Verlangen vielleicht? Würde Rückschlüsse darauf geben, warum Du Dreizeiler verfasst hast. Göttliche Dreifaltigkeit. Du stehst also auf Dreier, Richtig?

    Ein Metrum konnte ich nicht finden: Also stehst Du auf die "Sexuelle Revolution", was die Tendenz zu Dreiern bestätigt. Reime konnte ich auch nicht ausmachen, will heißen, du stehst nicht auf Harmonie im Bett. Wahrscheinlich stehst Du - du lyr. Ich Du - nicht mal auf Betten.

    Du schreibst zum Teil expressiv, sprich ist hier die Rede von einem lyr. Ich (Pringles, Du Schlawiner!), dass extrovertiert ist und sein Inneres nach aussen kehren will.

    Also zum Inhalt, der meine Anal-fixierte-ysis sicher bekraftigen wird:
    Konzept des Verstandes,
    Primitives Verhalten,
    Obgleich einer Welle im inneren selbst.
    Expressiv, wie ich schrieb, 0hne Verben und doch mit Inhalt, respektive dem entscheidenden Ausdruck:
    Der Verstand ist das Außen, das Primitive Verhalten das antithetische Konstrukt im Inneren - wie ich schon aus der Analyse formulierte - das vom Verstand gefangen ist und nach Aussen will.
    Konstrukt der Verdammnis,
    Lasst Hassen und Lieben,
    Einfallsreich scheint der Moment zu sein.
    Diese Situation ist Verdammnis. Hass und Liebe sind identisch mit meiner Philosophie: Sex ist Krieg! Krieg sind aufgestaute Triebkräft, und Du kannst dir denken, wie ich das interpretieren. Daher der einfallsreiche Moment, der Moment also, indem das lyr. Ich darüber sinniert, aus den Grenzen des Verstandes auszubrechen.
    Stellvertretend sind
    der Menschen Begierden,
    Belanglos und klein es scheint der Tod.
    Bestätigt meine Assoziation. Ich sage heute (im nSuff) nur: "Die wahre Liebe kann der Tod nicht töten".
    So viele Verzehren,
    Winden in Berührung,
    Angst vor dem neuen zweifelnd an sich.
    Das lyr. Ich gibt sich seiner Lust hin. Das es das tut, wird durch den eingehämmerten Verstand, also der Moral, infrage gestellt. Daher das Zweifeln.
    Vernehmend die Stimmen,
    scheinen liebend und sorgend,
    Lachend dir ins Angesicht
    Doch die Stimmen sind Stimmen aus dem Inneren. Endlich hat sich das lyr. Ich zu seiner sexuellen Triebfähigkeit bekannt. Daher lacht diese ihm ins Gesicht und sagt ihm dadurch: Ficke!
    Verharre der Dinge,
    streben nach Achtung,
    strecke die Hand die ich halte für dich
    Verhare heißt also: Fick fürderhin, durch die Abkehr von der Moral erhälst Du Achtung. Dein Bettgenosse reicht Dir die Hand und damit ist alles bunt und "Supi Geil"!

    Sollte ich jetzt Analysieren oder Kritisieren?

    Es grüßt

    Kajn
    wer deutsche versbrecher findet, darf sie behalten
    oder: warum mein rechtschreibprogramm dem genitiv sein toast iszt...

    "Ein Lyriker, der glaubt, unabhängige Kunst zu schaffen, ist ein Narr, aber ein Mensch, der nicht fähig ist, seine Erfahrungen auf ein anderes Niveau zu abstrahieren, ist kein Künstler."

  3. #3
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.638
    hallo und danke schön für deine ausführliche und interessante anal- yse
    bin ganz hin und drunter davon ^^
    du hast eine äußerst "scharfe" beoabchtungsgabe

    ksv kommt schon vor
    vielleicht auch : Konzept Schwanz Vagina
    nö keine ahnung, war wohl eher unterbewusst entstanden
    50 euro von dir könnten es aber beheben oder auf wunsch sogar persönlich näher bringen

    dreier? du ferkel, das sind aber doch 6 strophen...

    ein metrum ist auch nicht von nöten gewesen, es sollte eher ungezügelt daher kommen

    da ich meine intention ohnehin nicht mehr nachvollziehen kann übernehme ich einfach mal deine anal-yse und sage sie ist stimmig, zumindest stimmiger als meine intention aus der ich diese zeilen verfasst habe
    die stimmung die ich beim schreiben hatte war, gut beobachtet, eine schon recht willenlose und willkürlich

    Zitat Zitat von Kajn
    Sollte ich jetzt Analysieren oder Kritisieren?
    du hättest mich anhand des textes auch spanken können, wäre aufs gleiche hinausgegangen und hätte genau so viel spaß gemacht ^^

    glg pringles
    Oh,was das Verzeichnerisches?

    Für angehende Dichter und Kritiker Erste Schritte von Levampyre

  4. #4
    Mattvanhias Guest
    Also ich würde die letzte Strophe so interpretieren... damit sie auch zur Anal-yse von Kajn passt

    1. Zeile: "Mal abwarten..."
    2. Zeile: Da ist eine Domina (oder ein Dominus) im Spiel... "Hör auf mich sonst knallts" (erzwungene Achtung)
    3. Zeile: Die würd ich abändern, dass sie auch zu dieser tollen Anal-yse passt auf ""Strecke die Hand (bzw. Strecke dich) - Ich halte für dich"" (in dem Fall würde ich glauben dass 1. noch nichts gebracht hat und darum gehalten werden muss bzw. noch ein bisschen nachgeholfen...


    PS: Diese Nach-Anal-yse bitte nicht zu ernst nehmen!


    Greetz
    Matt

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Narrennest Nod
    Beiträge
    1.612
    dreier? du ferkel, das sind aber doch 6 strophen...
    Dreimal Sex also. Pringles, ich glaub Du must Mal zu meinem Priester.
    da ich meine intention ohnehin nicht mehr nachvollziehen kann übernehme ich einfach mal deine anal-yse und sage sie ist stimmig, zumindest stimmiger als meine intention aus der ich diese zeilen verfasst habe
    Ja, ich finde auch, dass der Text jetzt Sinn ergibt. Was Alk alles erreichen kann... Achso, vorsicht, ich bin jetzt nüchtern.

    Es grüßt

    Kajn
    wer deutsche versbrecher findet, darf sie behalten
    oder: warum mein rechtschreibprogramm dem genitiv sein toast iszt...

    "Ein Lyriker, der glaubt, unabhängige Kunst zu schaffen, ist ein Narr, aber ein Mensch, der nicht fähig ist, seine Erfahrungen auf ein anderes Niveau zu abstrahieren, ist kein Künstler."

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. nähe
    Von chaufepie im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 00:09
  2. Nähe
    Von Hans Plonka im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2010, 11:39
  3. Von der Nähe
    Von Frustfresserin im Forum Minimallyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2009, 23:44
  4. Nähe
    Von LoveFinch im Forum Erotik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2005, 15:38
  5. nähe
    Von loveless im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2002, 20:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden