1. #1
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Es ei angemerkt, daß dieser Text im Nu entstand,
    auf die Aussage eines Freundes hin, der da meinte,
    ihm Geld zu geben, auf daß er sein Fahrrad reparieren könne,
    wär zuviel des Guten!
    -----------------------------------------------------------

    zuviel des Guten?
    er kennt die Macht des Guten schlecht,
    erfreun die schönen Dinge, kleine recht
    bescheidne Sachen, die am meisten Freude machen
    einen, zwei oder auch drei, der Leute
    die man gern hat, morgen, gestern, heute

    ein kleines Ding ists da, zu geben
    wo man hat und gerne eben
    auch mal gibt. wer fragt denn da nach dem Prinzip?
    Freundschatf heißt es fröhlich frei:
    im Leben ist sonst einerlei, was andre sagen
    denken, sprechen - die guten Dinge wird man rächen ^^

    -----------------------------------------------------------
    Über Kommentare und Vorschläge freut sich der Autor, wie eh und je
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    ahja... entschuldige bitte, aber kannst du das nochmal für Laien formulieren? ^^
    ich bin noch nich so bewandert in diesem Thema.
    ich weiß grad mal, das die xXxXxX... für Silben stehn
    xaaybb und Waisen etc. sagt mir soviel, wie ein Gedicht in dem jedes zweite Wort fehlt. da hab ich null Stich

    aber es freut mich, daß es dir so gut gefällt.
    und für die Kritik danke ich dir sowieso, ich
    mag mich ja gern verbessern - auch wenn ich nur Bahnhof lese ^^

    ps: wie hast du die verschiedenen Links in deiner Sig gemacht?
    wenn ich mehrere mit VBcode untereinander setze, kommt nur Salat dabei herraus. deshalb fehlt auch bei den andern das typische "/" beim Schlußtag. danke

    [Geändert durch Schattenspieler am 30-04-2005 um 15:33]
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    eigentlich ist das "schema" -soweit vorhanden- ein anderes:
    die Zeile "zuviel des Guten?" gehört eigentlich nicht zum Gedicht und ist eher als Einleitung zu verstehen, da man sonst evtl. ins kalte Wasser springt und ohne Anfang dasteht.
    außerdem ist in der vierten (eigentlich ja dritten Strophe) durchaus ein Reim vorhanden, jedoch inenrhalb der selben Zeile (im Folgenden [?/?]).
    also eher (x)aa-[b/b]-cc, und in der zweiten
    Strophe dann aa-[b/b]-cc-[d/d].
    aber ich wollte in der zweiten Strophe, fünfte zeile einfach den Sinn aufbauen und in die nächste Zeile mit herrübernehmen, daher der etwas eigne Aufbau. vllt. besser so?:

    -------------------------------------------------------
    zuviel des Guten?

    er kennt die Macht des Guten schlecht,
    erfreun die schönen Dinge, kleine recht
    bescheidne Sachen, die am meisten Freude machen
    einen, zwei oder auch drei, der Leute
    die man gern hat, morgen, gestern, heute

    ein kleines Ding ists da, zu geben
    wo man hat und gerne eben
    auch mal gibt. wer fragt denn da nach dem Prinzip?
    Freundschatf heißt es fröhlich frei:
    im Leben ist sonst einerlei,
    was andre sagen denken, sprechen
    die guten Dinge wird man rächen ^^
    -------------------------------------------------------

    zu den Silben fällt mir jetzt nichts besseres ein, ohne den Sinn/die Ausdrucksstärke (negativ) zu entschärfen.
    hab ich sonst noch was übersehen an deiner Kritik?

    [Geändert durch Schattenspieler am 01-05-2005 um 03:53]
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    gut. mir gefällts auch besser ^^

    Danke

    [Geändert durch Schattenspieler am 02-05-2005 um 23:54]
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Quintias Essenz
    Von Ney im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2014, 13:18
  2. Guten Morgen, Guten Tag und guten Abend :)
    Von Katzentanz im Forum Vorstellung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2014, 20:40
  3. Essenz
    Von Halbe Frau im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.11.2007, 15:14
  4. essenz
    Von video im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.08.2002, 14:24
  5. Essenz
    Von Seth im Forum Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.07.2002, 00:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden