1. #1
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Ein Spaziergang am See,
    danke daß es dich gibt.
    Mit schöner Musik im Ohr,
    danke daß es dich gibt.
    Ein Blick in dein Gesicht,
    danke daß es dich gibt.

    Ohne dich wär ich verlorn,
    hät Bitterkeit mein Herz besiegt.

    Doch der Geist der Welt ist geduldig,
    wenn nur ab und zu man ihm huldigt.
    Jeder auf dann seine Weise,
    begibt sich wann auf eine Reise.

    Doch nicht das Ziel den Weg,
    der Weg das Ziel festlegt.
    Und wenn es dich ankuckt,
    kuck zurück und geh drauf zu.

    *lalala,lalalala..*

    Wer das Dunkel sah,
    am Abgrund stand -
    das Licht ihm nah,
    1000mal heller als Verstand!

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ursprünglich bestand dieser Text nur aus den ersten zwei Abschnitten (bis "hät Bitterkeit...").
    Beim Aufschreiben flossen dann andere Gedanken mit ein und es wurde länger.
    ich wollte auch ursprünglich nur die ersten beiden als Gedicht eintragen, aber ich hab mich entschieden, die Meinung auch zum "Gesamtwerk" einzuholen.
    Partielles Zitieren kongruiert grad nicht mit meinem Gefühlszustand ^^

    EDIT: ein, zwei Fehler in die Flucht geschlagen ^^

    [Geändert durch Schattenspieler am 03-05-2005 um 11:48]
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    797
    Dies ist primitiv. Und Spaziergang schreibt man ohne T. Oder sind das die neuen Regeln, die hier eingeblasen werden?

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Hab ich mir gedacht, daß die Bewertung so ausfällt.
    Aber die ersten beiden ... ja, ok: es ist primitiv, verdammt.
    Wenigstens die zwei Zeilen des zweiten Abschnitts gut?
    ("Ohne dich wär ich verlorn,
    hät Bitterkeit mein Herz besiegt. ")
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    3
    Also mir gefällt dieses gedicht sehr gut und außerdem Polli oder wie du heißt sorry das ich das jetzt sagen muss aber kannst du nur alles primitiv und dumm sehen du ziehst die anderen gedichte alle runter und ins lächerliche machs doch selber besser!!!! Du weißt gar nicht mit wie viel zeitaufwand und mit wie viel liebe dieses gedicht geschrieben worden ist also denk doch vorher an sowas bevor du über andere urteilst!!!

    Nochmal, mir gefällt es sehr gut!!!

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    Finde es ebenfalls primitiv.
    Rechtschreibfehler sind übrigens immer noch vorhanden:
    "angucken"
    Die Wiederholungen aus dem ersten Abschnitt schmerzen jetzt noch in meinen Ohren.
    Noch mehr schmerzen die ersten beiden Verse des dritten Abschnitts: Wo hast du gelernt so zu reimen?
    Dieses Gedicht ist beinahe keiner Kritik mehr würdig...

    @ dastin:

    Erst denken, dann schreiben!
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    22
    Ich finde es schön.

    Außerdem finde ich, dass Rechtschreibfehler nichts schlimmes sind. Man kann sie ja verbessern, dann ist gut.

    Vielleicht reimt sich das Gedicht nicht, aber man merkt, dass es von Herzen kommt. Wenn man mit dieser Vorstellung an das Gedicht geht (was ich gemacht habe) merkt man, dass da viel Gefühl ist. Dieses Gefühl zum Ausdruck zu bringen schaffen manche Gedichte hier nicht, die hochgelobt werden!

    Also, seid mal nicht so schrecklich kritisch! Schaut lieber was das Gedicht aussagt!


    Tine

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Soulseeker:
    Rechtschreibfehler sind übrigens immer noch vorhanden:
    "angucken"
    ich lege dir hier mal deinen eigenen Satz ans Herz und verweise auf z.B. duden.de
    Erst denken, dann schreiben! [/B]
    Die Wiederholungen aus dem ersten Abschnitt schmerzen jetzt noch in meinen Ohren.
    Entschuldige, da du anscheinen mit den Ohren liest, werde ich nächstes Mal leiser Schreiben
    Aber die Wiederholungen sollten einfach nur den Gedanken kraftvoll genug abbilden. Was ja anscheinend gelungen ist ^^
    Noch mehr schmerzen die ersten beiden Verse des dritten Abschnitts: Wo hast du gelernt so zu reimen?
    Da mein Lehrmeister schon umkam, bevor ich ihn kennen lernte, habe ich nur, was mir mitgegeben wurde und was das Leben aus mir gemacht hat: eine sehr gute Sprachliche Intelligenz und ca. null aktive Erfahrung mit Lyrik im Allgemeinen und Gedichten im Speziellen.

    Dieses Gedicht ist beinahe keiner Kritik mehr würdig...
    Aber wohl nur beinahe

    Hätte ich vllt. erwähnen sollen, daß es das erste Gedicht ist, das ich bisher verfasst habe?
    Ich hatte aber Zweifel, es hier als erstes vorzustellen.
    Jetzt sehe ich diese Zweifel durchaus bestätigt..
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dank euch Dastin und hawacity, es gibt anscheinend auch noch Menschen, die nicht nur mit dem Auge des Prüfenden sehen.
    Ich weiß ja, daß es nicht perfekt ist. Um Gotteswillen, bei weitem nicht!

    Vielleicht schreib ich diese Gedanken demnächst nochmal neu "from scratch".
    Aber zur Zeit isses mir etwas zu hell, zu froh, zu irgendwas...

    [Geändert durch Schattenspieler am 03-05-2005 um 19:13]
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    So, habe jetzt im Duden nachgeschlagen.
    Hochmut kommt vor dem Fall, danke, dass du mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht hast
    Man lernt ja doch nie aus...
    der Rest bleibt bestehen (vor allem romantische Gedichte klingen; des Weiteren hätte ich mir das Gedicht auch selbst vorlesen können)
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  9. #9
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    54
    Hi Schattenspieler.
    Ja, es gibt Besseres von dir. dieses Gedicht ist wirklich nicht toll, doch die letzte Strophe fasziniert mich. Die is echt schön!^^ Aber der zusammenhang zu den anderen Strophen ist nicht vorhanden und das Gedicht muss überarbeitet werden. Ich kenn das, wenn man sich nicht danach fühlt und ein Gedicht nicht bearbeiten will, weil man sich gerade nicht in das Gedicht oder die darin beschriebenen Gefühle hineinversetzen kann... Du musst es ja nicht sofort tun^^ irgendwann, wenn dir halt danach ist. Vom Thema her ist es nämlich schön!
    Und ich freue mich auch auf weitere Gedichte von dir.

    LG tigereye

  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Ja, alles was nach den ersten zwei Milchschnitten kommt,
    war -wie schon erwähnt- eigentlich nicht Bestandteil der Sache. Aber es viel mir dann so "auf die Schnelle" ein, als mir der Eindruck entstand, es wäre doch recht kurz.

    Und mittlerweile sind die einzigen Zeilen, die mir noch zusagen:
    "Ohne dich wär ich verlorn,
    hät Bitterkeit mein Herz besiegt."
    und
    "Wer das Dunkel sah,
    am Abgrund stand -
    das Licht ihm nah,
    1000mal heller als Verstand!"

    Der Rest ist zwar inhaltlich brauchbar, aber absolut schrottig formuliert.

    So und mit dieser Einschätzung verlasse ich nun das Land der umtriebigen Nachtgeschöpfe und verwandle mich in eine schlafende Seekuh - nur ohne See und mit etwas mehr Bulle als Kuh.
    In diesem Sinne: guten Morgen ...
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. gibt es dich
    Von nefas im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 10:54
  2. Danke, dass es Dich gibt
    Von Susigrün im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.12.2009, 13:35
  3. Danke das es dich gibt!
    Von biene12 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 17:51
  4. Danke das es Dich gibt
    Von wirbel im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 16:27
  5. Danke, dass es dich gibt
    Von Jasmin1706 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 14:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden