Thema: Hinfort

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    90
    Träum dich
    Hoch oben
    In Wipfel
    So Seidig

    Unten
    Der Urschlamm
    Wehe
    Du fallest


    Vielleicht ein wenig seltsam und die erste Zeile holpert stark (der Rest vielleicht auch?) doch es war einfach eine experimentelle Inspiration, die mich da ergriff
    ""Du gehst zu Frauen? Vergiß die Peitsche nicht!""

    Aus "Also sprach Zarathrustra" von Friedrich Nietzsche

  2. #2
    Schattenblume ist offline Etwas mit den Scherenhänden
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nomadin
    Beiträge
    1.880
    Hi, Heiress,

    spontane Einfälle sind hin und wieder ansprechender, als
    sich mit seinen Worten zu verkrümmen, bis von der Idee nur
    noch Krümel übrig bleiben...

    ich würde keinen Deut daran verändern !
    deine beiden Bilder stehen vortrefflich zueinander,
    auch gefallen mir die Wiederholungen der Vokale sehr gut.

    es grüsst, angetan
    das Kraut
    Tipp für mißachtete Analphabeten: auch hinter einen nicht geschriebenen Satz lässt sich ein Punkt setzen.

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    90
    Danke, das freut mich wirklich



    Liebe Grüße Heiress
    ""Du gehst zu Frauen? Vergiß die Peitsche nicht!""

    Aus "Also sprach Zarathrustra" von Friedrich Nietzsche

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Ort
    im Mond gleich links
    Beiträge
    120
    Was alle immer gegen den urschlamm haben?
    Der is doch sicher gut für den Taint ^^

    Ich finds auch gut. Kurz, aber gut
    Auf das die Tauben leuchten - weiß und hell, wie der volle Mond!

    (Liebe und Romantik) - Willst du? / Der (formulierte) erste Schritt?!(7) - Geschöpfe(6)
    Danke daß es dich gibt.(5) - Der erste Schritt?!(2) - Trümmerfeld(1)
    Liebe ist Schmerz(3) - Vom Gedicht zum Dialog in gereimter Fortsetzung
    (Diverse) - Zuviel des Guten?/Essenz der Freundschaft(4)

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    Schönes Gedicht. Für mich beschreibt es den Kontrast von Träumen, und, naja, der "Realität" eben, dem Urschlamm. Erst der Imperativ "Träum", und dann zugleich die Warnung, die Gefahr die das Träumen mit sich bringt, und gleich dem Träumen jegliches Verlieren in "höheren" Gefilden. Einen Mittelweg zu finden ist schwer, büßt man doch immer etwas ein...

    Naja, meine Gedanken sind das jetz, nicht zu wichtig nehmen.

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    Auch wenn ich nicht gemeint bin, möcht ich mal anmerken, dass ich die ursprüngliche Version schöner fand.

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    90
    Hm Apple thx für den Vorschlag .. aber mir gefällt das "modrig" so ganz und gar nicht ... meiner Meinung nach würde es das Gedicht verfälschen...

    Vielleicht werde ich trotzdem noch mal etwas dran machen ..

    @Vladimir thx... eine schöne Interpretation wie ich finde


    Liebe Grüße Die Erbin
    ""Du gehst zu Frauen? Vergiß die Peitsche nicht!""

    Aus "Also sprach Zarathrustra" von Friedrich Nietzsche

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Hinfort/ Trinken
    Von El_Hefe im Forum Diverse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 20:43
  2. Hinfort vom Leid
    Von Darknezz im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2006, 22:19
  3. Hinfort
    Von Julius im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2004, 17:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden