Heroin

Sie sitzt dort in der Ecke einer verfallenen Wohnung
Die total dreckig ist, doch ist ihr das egal
Sie kifft so träg und denkt, das wär Erholung
Bis Gedanken alter Zeiten sie einholen

Die Stimmen ihrer Eltern spuken wieder in ihrem Hirn
„Du hasst uns und wir hassen dich!“
Die Schläge ihrer Eltern krachen auf die Stirn
Sind immer noch sehr schmerzlich

Panik schnürt ihren Hals jetzt sehr langsam zu
Sie röchelt angstvoll und sie hofft
Das sie genug Kraft hat, dagegen was zu tun
Und sie heult voller Wut

Jetzt kommt ein fremder Mann und setzt sich neben sie
Er kifft träg und trinkt billigen Wein
Dann nimmt er ihren Arm und beruhigt sie
Reibt etwas und sticht mit einer Spritze rein

Angst tauscht sich aus mit Freude, Hass mit Euphorie
Doch die Freiheit birgt neue Qualen
Bedrohung heißt jetzt nämlich nur noch Heroin
Sehnsucht auf immer neue Nadeln




ursprünglich:

Qualen

Sie sitzt dort in der Ecke der verfallenen, kleinen Wohnung
Und kifft so träg und trinkt den billigen Wein.
Traurig denkt sie an die alten, dunklen Zeiten
Alte Schläge, alte Tränen, lassen sie erneut aufschreien.

Jetzt dröhnt sie laut in ihrem Kopf, die Stimme ihrer Eltern:
„Wir hassen dich, du bist nicht was wir wollten!
Benehme dich, sonst gibt es Schläge ins Gesicht!“
Die harte Stimme droht mit längst vergessenen, bösen, dumpfen Worten.

Die Angst schnürt ihren Hals sehr langsam und bedächtig zu.
Die Panikhand würgt fester ihre Kehle.
Sie versucht nun rasch dagegen anzukämpfen
Und befreit sich mit der Hilfe einer fremden, schlechten Seele.

Ein junger Mann voll Todesfalten setzt sich neben sie
Und kifft so träg und trinkt den billigen Wein.
Dann nimmt er ihren Arm, sie schaut ihn fragend an.
Er reibt etwas und sticht dann schnell mit einer spitzen Nadel rein

Der alte Hass verschwindet, Freude füllt ihr Herz nun aus.
Doch diese Freiheit birgt auch neue Qualen:
Bedroht wird sie nun von den schlimmen Giften.
Bedroht wird sie nun durch das Sehnen auf neue, neue Nadeln.



-------------------
Kritik (am ersten natürlich) fänd ich gut.

[Geändert durch faces&feelings am 31-01-2002 um 21:08]