Thema: 'Lebewohl'

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    16
    Lebewohl

    Weißt Du,
    wie sehr ich Dich geliebt habe?

    Weißt Du,
    wie wichtig Du für uns warst?

    Weißt Du,
    wie sehr Du uns fehlst?

    Du bist einfach fort gegangen,
    ohne Lebewohl zusagen!

    Und wir wissen,
    Du wirst nie wieder zurück kommen,
    deshalb werden wir Dir ein letztes mal 'Lebewohl' sagen!


    *Für einen sehr wichtigen Menschen, der uns genommen wurde*

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    *gääääähn*

    Lass mich lügen, aber mehr als ne halbe Minute hätte ich nicht gebraucht, um mir das einfallen zu lassen.
    Ist echt rührend, dass du das jetzt in ein Gedichteforum gestellt hast, aber bevor du etwas spontan hier posten solltest, solltest du dich erst einmal umschauen.
    Es gibt nämlich auch andere Rubriken, wo dieses Gedicht durchaus besser aufgehoben wäre.
    Insgesamt ist das Gedicht absolut anspruchslos. Wenn du eine gute Dichterin werden möchtest, hast du noch viel zu lernen. Gedichte wie deines findet man hier wie Sandkörner am Strand.
    Besuche mal unser Sprechzimmer, dort findest du viele Sachen, die für dich interessant sein könnten.

    greetz
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    16
    Du hast recht, aber dies war mein aller erstes gedicht was ich je geschrieben habe da war ich 14 ok?!


  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    Ja, das interessiert mich einen Schokolutscher, wie alt du warst. Wenn du doch das alles weißt, was ich geschrieben habe, wieso stellst du es überhaupt hier herein?
    Meinst du nicht, dass die Gefühle mit dem Alter reifen?
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    und einmal mehr ein grund, mich zu ärgern: ein schlechtes gedicht reinstellen, mit der ausrede, es wäre ein altes. bitte: wenn dir schon selber klar ist, dass dies nicht deinem jetzigen niveau entspricht, dann verschone doch das forum mit derartigen altlasten.
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    16
    also ich kann das reinsetzten was ich will, keiner kann mir das verbieter und wenn es noch so scheisse ist,also bitte.

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    Na, unsere Beiträge wollen doch nicht etwa in einen vulgären Wortschwall ausahnden, oder? Trägt das Gedicht positiv zum Gesamtbild des Forums bei? Nein! Also verschone uns (stimme leporello da absolut zu) bitte mit (vor allem veralterten) weiteren geistigen Ergüssen deinerseits.
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    16
    **es hat euch keiner drum gebeten meine sachen zu lesen, also Psssssssss**

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Ja, und wir dürfen es genauso scheiße finden.

    Jedoch zeugt solch eine engstirnige Haltung Deinerseits von erheblichen geistigen Beschränkungen, die einem solchen Forum wie diesem einfach nicht angemessen sind und Dich da reichlich kindlich erscheinen lassen. Ich gewinne bis dato nicht den Eindruck, daß Du sonderlich gealtert wärest, seit Du dieses infantile Schmachtwerk in Dein Poesiealbum geschmiert hast, Melanie_wtal. Jedenfalls kein Alter im Sinne geistiger Reife. Laß mich raten: Mittlerweile hattest Du einmal Geburtstag?


    Informiere Dich doch bitte erstmal über Deinen Aufenthaltsort, bevor Du solch naiven Unsinn verkündest. Dieses Forum ist ein Forum der Kritik und konzentriert sich explizit auf die kritische Auseinandersetzung mit den hier veröffentlichten Gedichten.

    Gut, Du bist jung und unerfahren, da mag der reifende Gedanke, sich in einer neuen Umgebung über die dort geltenden Gepflogenheiten selbstständig zu informieren, wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Also muß ich mal wieder Nachhilfe geben:

    Aus >Die Netiquette für Gedichte.com<
    VII. An eine Veröffentlichung werden je nach Umgebung ganz konkrete Erwartungen gestellt
    Sei Dir bitte immer bewußt, daß dieses Forum sich ausdrücklich in der >Direktive Eins< für eine qualifizierte und kompetente Auseinandersetzung mit der hohen Kunst der Lyrik ausspricht und diese fördern und pflegen will. Damit einher geht natürlich die Wertschätzung künstlerisch aufwendiger Arbeiten, des zugehörigen Fachwissens und seiner Anwendung in Gedicht und Kritik. Entsprechend werden in diesem Forum konkrete Erwartungen an jede Gedichte-Veröffentlichung gestellt, die wir an dieser Stelle als Empfehlungen an euch weitergeben möchten:[list=1][*]Die Veröffentlichung ist wohldurchdacht und sorgfältig ausformuliert.
    Der wesentlichste Grundsatz, denn wenn der Autor eh nicht ernsthaft bei der Sache ist, widerspricht er dem Grundgedanken dieses Forums und vergeudet die Zeit der Kritiker und anderen User. Eine solche Zeitverschwendung ist unnötig und ob der Ausrichtung dieses Forums widersprechen flüchtig zusammengeschusterte Texte grob dem Geist des Forums.
    [*]Die Veröffentlichung bietet eigene, individuelle Gedanken und Inhalte und wiederholt nicht nur weithin bekannte Themen oder Phrasen aus dem alltäglichen Hintergrundrauschen der Medien. Wiederholungen sind grundsätzlich überflüssig.
    [*]Der Autor hat sich genau überlegt, wie er die Veröffentlichung gestaltet und ob diese Gestaltung dem Forum, in dem er sie veröffentlichen will, angemessen ist.
    [*]Der Autor ist sich über das Forum und dessen qualitätsorientierte Ausrichtung im klaren und erwartet keinen gegenteiligen Umgang mit seinem Text (> siehe Punkt IV. und V.).
    [*]Der Autor muß sich bei jeder Veröffentlichung bewußt sein, daß er dank der Meinungsvielfalt nicht jeden Rezipienten zu Begeisterungsstürmen hinreißen kann, sondern möglicherweise auch kritische/ablehnende Stimmen zu hören bekommt (> siehe Punkt IV.).
    [*]Wenn der Autor trotzdem veröffentlicht, so muß er auch die sein Stück reflektierende Kritik ertragen können, ohne beleidigt zu reagieren, falls nicht jeder ein Kleinod in seinem Text erkennt (> siehe Punkt IV.).[/list=1]



    VIII. Dieses Forum ist gemäß unserer >Direktive Eins< auf die Kunst der Lyrik ausgerichtet
    Daher konzentriert sich Gedichte.com in erster Linie auf Gestaltung und Darbietung des jeweiligen Themas eines Gedichts. Die Erwartung, daß man doch wesentlich nur auf die transportierten Gefühle eingehen solle und bei deren Verarbeitung helfen müsse, ist ein Irrtum. Wie schon ausführlich im Kapitel >Gedichte.com ist keine Laientherapiegruppe< dargelegt, bedeutet dies aber ebenfalls, daß Anfänger hier von den fortgeschritteneren Usern auch auf die Mängel ihrer Texte in der Kritik hingewiesen und daher mit ihren fachbezogenen Schwächen konfrontiert werden. Gedichte.com begrüßt ausdrücklich die fundierten Kritiken der erfahrenen User und schätzt deren kompetentes Fachwissen als sehr bedeutsamen Bestandteil des Forums über alle Maßen. Denn ohne diese mitunter auch harten und enttäuschend realistischen Kritiken ist ein Lernprozeß, wie ihn Gedichte.com fördern will, unmöglich. Mit ihren Kritiken geben erfahrene User den lyrischen Neulingen die Möglichkeit, an ihrem Wissensschatz teilzuhaben und sich ebenfalls ein breiteres Fachwissen anzueignen.
    Zu diesem Zweck haben wir das >Sprechzimmer< eingerichtet. Hier kann jeder sein Fachwissen beitragen und genauso von den vielen Themen auch reichlich neues lernen.
    Dieses Forum ist nunmal nicht Kindergarten.de und auch kein Tagebuchasyl.de.


  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    22

    kritik

    Hallihallo!

    Ich rege mich grade ein bisschen auf. Und zwar nicht über das "Gedicht" ansich, sondern darüber, dass solche Gedichte Kritik bekommen und sich ständig damit auseinander gesetzt wird. Viele Gedichte hingegen, die teilweise doch zumindest schön sind, werden gar nicht beachtet oder "kritisiertt". Das nervt mich grade tierisch, weil ich zB Gedichte poste, mit denen ich mir viel Mühe gebe, und ich dann keinerlei Kritik bekomme.

    Leicht genervte Grüsse,
    Tine

  11. #11
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    nicht weinen. diese diskussion unterstützt ja gerade deine forderung, die aktuellen gedichte hervorzuheben, und einsteigerversuche, denen der dichter selber längst entwachsen ist, möglichst zu vermeiden, weil sie zb. eben deine werke verdrängen.
    jetzt will ich doch mal sehen...
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Lebewohl (un)bekannte
    Von Ryuu Arden Akas im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 10:49
  2. Lebewohl des Augenblicks
    Von *schwarzeRose* im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 09:29
  3. Lebewohl...
    Von Burlie im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 08:30
  4. Lebewohl
    Von Syndy im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.2004, 21:37
  5. Lebewohl
    Von Girlie04 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •