Thema: Gartensommer

  1. #1
    barfly Guest
    vom autor gelöscht
    Geändert von barfly (28.08.2006 um 18:06 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    7
    Hallo?
    Wie kann man denn solch eine Fantasie bitte so schlecht reden?Jedem das seine würd ich sagen!also bitte!

    LG lisa
    ps.:ICH find das GEDICHT ziemlich gut!
    Your Ghost

  3. #3
    barfly Guest
    ich finde satzzeichen in der freien form eher unästhetisch. nur soviel zum ersten punkt.

    ich weiß nicht, ob du diese vögel schon einmal beobachtet hast, aber wenn sie ihre flügel ausbreiten, verändern die blauen punkte ihre form. sie werden größer.

    die johannisbeeren haben einen farbstoff. wenn dieser schwarz ist sind die beeren eben ... dashalb kann man schon von einer färbung sprechen. außerdem sind alle drei sorten bevor sie reif sind grün. sie verfärben sich erst später.

    sommer ist etwas positives - medizin, obwohl heilend, nicht, da sie meist bitter ist.

    bei dem heuschrecken vergleich geht es nicht so sehr um die masse, sondern um die geschwindigkeit, in der sie die kirschen abfressen. stare tauchen meist in gruppen auf. die invasion ist gegeben. wenn auch überspitzt.

    mit dem mirabellenbaum liegst du richtig. es ist eine existentialistische sichtweise. will dazu nichts weiter sagen. ich gebe aber zu, es ist die schwächste stelle undi ich grübel noch, wie ich sie verbessern kann.

    das mit der zeit werde ich mir nochmal durch den kopf gehen lassen.

    trotzdem: ich werte deinen beitrag als eine retourkutsche. (du weißt was ich meine) viele kritikpunkte sind nicht haltbar, oder zu subjektiv. auch die holzhammermethode mit dem tagebucheintrag hinkt, da keine solche einträge auf metaphorische weise erbracht werden.

    @ghost: vielen dank. allerdings muss fantasie nicht immer lyrischen aspekten gerecht werden. sag deshalb (und generell) bitte nicht "jedem das seine"


  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo Barfly,


    wir teilen wohl ähnliche Erinnerungen , wie schon einmal bemerkt. Nur dass bei uns in Omas Garten nicht die Eichelhäher herrschten. Er lag eben nicht am Wald, weswegen auf meinem Rasen auch keine Sumpfdotterblume sondern Löwenzahn herumpunktet.

    Ich bemerke, wie es Dir gelingt, zunächst kaum merklich, dann immer deutlicher, die Erinnerungen/Eindrücke mit Schatten zu belegen. Du dehnst den Bogen von unauffälligen Punkten über Flecken bis zum Tod selbst. Sehr gut gemacht. Ich schließ daraus daß, Du der Gartenarbeit nicht sonderlich viel abgewinnen konntest . So, wie hier bei dir das Grausen einzieht.

    Übrigens finde ich Sumpfdotterblumen sehr hübsch! Der Gedanke, sie jetzt in diesem neuen Schlaglicht zu sehen, gefällt mir gar nicht.


    Liebe Grüße
    Anke

  5. #5
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    7
    hehe,alles klar...ABER warum nicht jedem das Seine,warum nicht generell?das würd ich schon gern wissen. LG lsiii
    Your Ghost

  6. #6
    barfly Guest
    hallo therzi

    vielen dank dir
    ja manchmal verirrt sich auch ein eichelhäher in den garten. natürlich nicht alltaglich, aber deswegen um so unvergesslicher.

    das mit den sumpfdotterblumen ist ein wenig eine anlehnung an "die pest" von camus. genauso wie der mirabellen baum den absurden gedanken camus´aufnimmt aus "der mythos des sisyphos"

    bei dem engerling ist es nicht anders. ebenfalls ein existentialistischer gedanke, aber eher von sartre inspiriert.

    grüße
    barfly

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden