Thema: wölfin

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621


    der schrei
    entreißt sich,
    prallt schrill gegen die wand.

    wie kugeln
    zerschneiden tropfen die luft,
    prasseln klirrend zu boden.

    doch die faust,
    die gurgel umschließend,
    öffnet sich nicht.

    ich hör mich,
    wie es mich würgt -
    ich kotze
    mein wolfsgeheul.



  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    60
    Hi therzi! Als ich Strophe eins und zwei glesen habe, dachte ich "nicht schlecht", aber strophe drei und vier sind leider nicht so geworden, wie ich dachte. metrik + aufbau sind okay, bis auf strophe vier, die mit vier zeielen abweicht. Aber deine sprache gefällt mir nicht so gut, ich denke man hätte die vorallem in strophe vier erheblich besser ausdrücken können, denn in den andern strophen ist sie ganz in ordnung. aber sonst ist es okay.
    Meine neusten Werke: Mahaba ni tongo; Als Zeichen der Freundschaft
    Ein kleiner Ausschnitt der älteren: Beenden; Vogelgesang; Toter Regen
    Luv, eure Zandra!

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hi Jayne,


    ich weiß, dass ich es schöner/besser ausdrücken könnte, aber das lag nicht in meiner Absicht. So, wie die zusätzliche Zeile in meiner Absicht lag, als Wiederaufnahme. Danke für Deine Kritik!


    Liebe Grüße
    Anke

  4. #4
    barfly Guest
    hallo therzi

    also ich muss sagen, dass es mir doch recht gut gefällt.
    das rohe an der sprache resultiert in erster linie durch das wort "kotzen". gut man darüber streiten, ob man so ein wort überhaupt verwenden sollte/kann.
    ich finde es spiegelt aber die stimmung, welche das gedicht für mich entfacht sehr gut und passend wider.

    es ist etwas gewaltätiges, lebensbedrohendes am werk.
    ich lese einen kampf heraus. ich weiß noch nicht, ob es zwei kämpfende sind, oder ein innerer kampf.

    gruß
    barfly

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hi barfly ,


    ja, da könnte man durchaus streiten, aber "speien" hätte mir nicht gereicht. Es war wirklich das "rauskotzen" (sorry) um das es mir in der Zeile ging. Daraus kannst Du sicher auch Deine Frage selbst beantworten . Danke barfly, war mir eine Freude, dass es Dir was sagt.


    Ganz lieben Gruß
    Anke

  6. #6
    barfly Guest
    war ja eher eine rethorische frage an die allgemeinheit.
    ich dagegen finde kotzen großartig

  7. #7
    Schattenblume ist offline Etwas mit den Scherenhänden
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nomadin
    Beiträge
    1.880
    hallo th-painter,

    Kugeln,klirren,Faust...

    deine Wortgewalt berührt mich hier besonders !
    warum ? sie ergreift tief Lebendiges

    LG
    vom t.-dr.-suffering Shadow...
    Tipp für mißachtete Analphabeten: auch hinter einen nicht geschriebenen Satz lässt sich ein Punkt setzen.

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621


    apple, der Ansatz ist gut, sehr gut, der Blickwinkel gefällt mir sehr. Es geht mir nicht nur um Begehren oder Begehrlichkeiten. Manchmal muss auch etwas fort, damit es sich bessert. Nicht nur Frustration, auch Trauer und Wut wollen sich befreien, ja? Der Schritt zum Tier ist manchmal ganz nah. Und dass die Bilder Dir gefallen, das ist richtig erleichternd, denn ich habe sie bewusst klanglich hart gestaltet. Ich war recht unsicher, ob die Pinsel-Therzi da auch noch deutlich malt.

    Ich bin froh, dass die verschiedensten Interpretationen geäußert werden. Ich hatte versucht (trotz eigenen Ansatzes, klar) so breit wie möglich anzulegen. Auf Wolfsfährte mit Jagdelementen, einen Gegner abzeichnen, der aber der eigenen Phantasie überlassen bleibt.


    theKrautelchen

    Wie findest Du es, dass der Schrei zunächst "schoss"? Dir zuliebe und Deinem heutigen Tierchen zum Pläsier hätte ich vielleicht eine Tigerin auffahren sollen? Als Antidot? (Ach ja: Wer macht da t-herz-wolverine in Sachen teamdrinking Konkurrenz?) Bin immer wieder verwundert, wie Du mich liest und ich bei deinen Werken meist in Lucky-Strike-Rauchwölkchen aufgehe, neuerdings.


    Danke, Ihr beiden, wirklich gut für mich, dass Ihr so gelesen habt!


    LG Pinsel

  9. #9
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    391
    Therzi, ich bin zwar neu hier und hab wenig Übung im Kritisieren. Aber ich finde deine Verse sehr aussagekräftig. So lebendig geschrieben, dass man direkt mitheulen möchte. Wölfe sind doch Rudeltiere, oder irre ich mich?

    lg

    N.

  10. #10
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Danke Nomen, heul mit !

    Obwohl ich da eher einen einsamen Wolf heulen ließ, bzw. ihn einsam heulen ließ. Danke für das Lob.


    Liebe Grüße
    Anke

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wölfin
    Von Lizza im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.03.2013, 00:38
  2. Wölfin
    Von Ary_Zona im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 17:22
  3. Dir Wölfin
    Von grün im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 00:50
  4. Die Wölfin
    Von Cari016 im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 06:35
  5. Ode an die Wölfin
    Von Strassenreimer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2006, 16:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden