um hilfe schreinend innerlich
weiss ich doch dass mich niemand hört
denn ich bin allein
in tosenden fluten
kann nichts mehr sehen
weiss nicht wo ich bin
wo ich hin will
wer ich bin

wieder bricht eine welle über mich
zieht mich hinunter
tief ins schwarze herz des meeres
wo hab ich mich verloren einst?
war es auf der woge des glücks?
die himmelwerts mich schauen liess
und mein herz zum singen brachte?

ich weiss es nicht
ich weiss nur
ich darf nicht atmen
sonst werde ich ersticken
denn ich spüre nur noch wasser
überall wasser um mich herum
das tosend um meinen körper schlägt

und dann
als ich die luft nicht mehr anhalten kann
sickert das wasser in meinen körper
mein körper windet sich
wie eine schlange auf der zuckenden glut
doch anstatt, wie ein schwerer stein zu sinken
wird es ganz ruhig und klar um mich

ich öffne die augen
und sehe wie sich vom meeresgrund
das schwarze unheil emporschlängelt
wie spriesendes unkraut in der dämmerung
doch kurz bevor das blau zu schwarz wird
nehme ich all meine kraft zusammen
und tauche aus den fluten auf