Ich sitze hier nur Tag für Tag
und frag mich was noch kommen mag.

Es ist nicht fair zu sehen,
wie and're ihre Wege gehen
und ich bleib stehn von heut' auf morgen,
dabei gibts noch soviel zutun und zu besorgen.

Nur bei meinem Freund fühl ich mich geborgen,
wenn seine Hände mich umsorgen.
Wenn ich in seinen Armen liege
und von ihm weiche Küsse kriege.

Doch dann irgendwann bin ich wieder allein
und lasse Gedanken in meinen Kopf hinein.
Sie bleiben und wollen nicht mehr gehn
auf einmal will ich meinen Schatz nie wieder sehn!

Ich denk dann, irgendwann verlässt er mich ja doch
dabei lieb ich ihn doch immer noch.
Ich bin gespalten weiß weder ein noch aus
Wer hohlt den Dämon aus meinem Kopf hinaus?