~Vergangenheit~

Freudentstrahlend rennen kleine Kinder umher,
die Welt ist hier noch nicht Verkehrt.
Die Stadt ganz rein und unbeschwert,
weiß noch nicht was später alles erschwert,

Der erste Todschlag war zum erstmal erfreut,
die Leute werden brutal und versaut.
Junge Mädchen gehen immer zuviert,
haben Angst vor Gewalt, meist sind diese gezielt.

Erschreckt rennen sie los und verlaufen sich leider zu viel,
rennen genau in Vaters Schoß, wo sich Ekel und Hass verliert.
Man hört nur Angst, Pein und Zweifel,
die Meisten werden auf immer Eitel.

~Gegenwart~

Heute sieht man Vergewaltigung, Mord und Gewalt;
man nahm Grogen und Kokain;
Selten finden hier junge Leuet halt,
manche nehmen nach sowas mit vorlieben Heroin.

Geh ich weiter in diese grausige Stadt rein,
nirgends werd ich nicht von diesem Gestank umfasst sein.
Manche fühlen sich in dieser Stadt allein
und begehen Selbstmord um endlich frei zu sein.

~Zukunft~

Leere, staubige Straßen liegen vor mir,
plötzlich rennen Soldaten vorbei an dir.
Alle haben Angst, denn die Computer leben als Herrscher hier,
der Staat, das Land dachte damals wie ein gieriges Tier!

Nirgends findet man Frieden nur Gewalt,
die Inteligenz gab uns nie halt.
Leichen liegen in den Straßen umher,
alle zittern vor Kälte und Angst nun sehr.

Man kann nur sich selbst vertrauen,
denn manche werden nach deinem Leben schauen.
Hass macht jeden hier nur Schwach,
doch keiner sieht und gesteht sich dies an, diese Schmach.


Naja is nicht so gut, bin aber für jede kretik offen.