Ein stumpfer Blick erhascht mich
Heut wieder, morgen, alle Zeit
Nichts weiter sehn als Ströme
Die prasseln dumpf herab aufs Grab

Kein Mitgefühl, kein Träumen
Dies platschend Wasser weiß Bescheid
Ein grausam stummer Zeuge
Zerreißt mich, nässt mein Haar, mein Haupt

Solch wutentbrannte Güsse
Bedeckt mich, kühlt mein brennend Herz
So straft solch unverschämte
Begierde Feuers Lust heut Nacht

Und endlich sink ich nieder
Misch’ salzig Tropfen in das Meer
So klar durch zuckend’ Lider
Ganz leer doch innerlich befreit