1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    20

    Wink

    ich bin neu hier und ich glaube das merkt man auch. ich würde mich freuen über kritik und tips.


    es gibt keinen Ausweg...
    ich gucke aus dem Fenster,seh die Leute lachen.
    weiß nicht was zu tun ist,was soll ich machen?
    ich werde nicht gehasst und nicht geliebt
    ich frage mich,wie man diesen Schmerz nicht sieht.
    ich gucke in den Spiegel sehe mein Gesicht
    doch warum sehen die anderen mich nicht?
    ich sehe meinen Kummer,Leid und meinen Schmerz
    und das alles tief im Herz.
    ich laufe weg,kann dieses Gesicht nicht mehr sehen
    warum kann mich bloß keiner verstehen?
    ich bin allein,ich kann nicht mehr
    es fällt mir zum leben schon viel zu schwer.
    was ist nur geschehen?
    warum kann ich die Zeit nicht zurück drehen?
    es gibt keinen Ausweg...

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    385
    Hallo LostSoul!

    Zunächst mal willkommen hier und viel Spass!

    Zu deinem Gedicht: Ja, man merkt, dass du neu bist, denn du machst die typischen (ich hoffe du verzeihst) "Anfängerfehler". Der verwendete Paarreim ist für dieses Thema nicht passend, er wird eher für humoristische Gedichte verwendet. Und das hattest du laut Inhalt eher nicht im Sinne, denke ich. Wo wir auch schon beim Inhalt wären. Er ist zwar verständlich und auch bestimmt von Herzen geschrieben, doch zu wenig verdichtet, für den Leser langweilig und trivial. Was nicht heißt, dass deine Gefühle trivial sind. Es geht hier immer nur um das Gedicht! Versuche deine Gefühle mit Methaphern zu umschreiben, den Leser nicht sofort die Gefühle auf dem Silbertablett zu präsentieren. Den das hier ist nur Selbstmitleid, das abschreckend wirkt.
    Auch solltest du die Groß/Kleinschreibung beachten sowie die Leerzeichen nach Interpunktionen.
    Die Form lässt durch den einen Klotz, der geboten wird auch zu wünschen übrig. Teile in Strophen ein, das ist übersichtilicher und hilft dir, dich an einem Handlungsstrang entlang zu arbeiten.
    Es tut mir leid, dir keine bessere Kritik geben zu können, doch jeder hat mal angefangen und du wirst bestimmt dazulernen. Schau doch auch mal ins Sprechzimmer, dort gibt es vielerlei Hilfestellungen.

    Gruß
    chilly
    Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

    Das Lied meiner Gunst
    Befreite Dämonen
    Der Beginn
    Zukunftsbooterbauer

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    20
    danke chilly für deine kritik!=) ich versuche es bei meinen nächsten gedichten besser zu machen!=) auf die groß und kleinschreibung hab ich gar nicht geachtet! auch das versuche ich beim nächsten mal besser zu machen!=)

    fg

    LostSoul

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    385
    Freut mich, dass du mit Kritik umgehen kannst. Da hast du vielen hier etwas voraus.
    Dann viel Spass beim ausprobieren und freue mich auf weiteres!

    Gruß
    chilly
    Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

    Das Lied meiner Gunst
    Befreite Dämonen
    Der Beginn
    Zukunftsbooterbauer

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. KEine
    Von Sickalicious im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 00:44
  2. Keine Mut
    Von BlackTears1989 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 11:30
  3. keine
    Von SchwarzerFalke im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 22:57
  4. keine
    Von Lemur im Forum Diverse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2004, 16:10
  5. keine
    Von citty im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.04.2002, 22:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden