Thema: Die Nacht

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    4
    Die Nacht, ruhig und lau,
    die Sterne hell, der Himmel blau.
    Die Wellen peitschen sanft an Land;
    ach, wie schön das wäre,
    mit Dir,
    Hand in Hand,
    über den nassen Sand.

    Ich will mit Dir zusammen sein;
    fühl mich einsam, so allein.
    Piccaso

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    149
    Sorry, aber mich hat das nicht überzeugt.
    Die Wortwahl ist etwas karg und das Bild,
    das du vermitteln willst, ist bei mir einfach
    nicht angekommen...

    Du solltest auf die Verslängen achten,
    rein optisch lädt es nämlich nicht zum Lesen ein.

    Es steckt aber sicher noch mehr Potenzial
    in deinem Gedicht.
    Überarbeite es und vielleicht könntest du ein paar
    neue Gedanken einbauen...

    Liebe Grüße, Sabe
    Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. (Hans Kruppa)

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    4

    ...

    Hi sabe,
    danke für deine Kritik. Ich finde auch, dass das noch nicht die Endversion sein kann, aber ich habe einfach versucht, die Gedanken aufzuschreiben, die mir gerade durch den Kopf gingen. Es ist wirklich noch schwierig, dass daraus etwas Brauchbares entsteht, aber ich arbeite daran=)..

    ich war heute das erste mal auf dieser seite und ich hoffe, dass mit der antwort habe ich richtig abgeschickt...

    greeze, piccaso
    Piccaso

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297

    Re: ...

    Erst einmal ein herzliches Willkommen in diesem Gedichteforum und damit auch gleich zum Thema:
    Ursprünglich eingetragen von Piccaso
    aber ich habe einfach versucht, die Gedanken aufzuschreiben, die mir gerade durch den Kopf gingen.
    Es ist erstaunlich, denn entweder bist du farbenblind oder du hast eine solch von Stupidität prägnante Phantasie, dass es dir schier unmöglich erscheint zwischen blau und schwarz zu differenzieren...oder glaubst du wirklich, dass in der Nacht der Himmel blau ist?!
    Es ist wirklich noch schwierig, dass daraus etwas Brauchbares entsteht
    joa, schwierig oder auch unmöglich. Land - Hand - Sand, solche Reime sind allerhöchstens trivial, passen nicht recht als (mehr oder weniger) Paarreim (oder auch speziell in diesem Fall als *Reim-dich-oder-ich-fress-dich*-Reim) in eine Rubrik, die "Romantik" als Bezeichnung trägt.
    An der Metrik musst du ebenfalls arbeiten. Falls du noch nicht wissen solltest, was nun konkret "Metrik" bezeichnet, solltest du dich ins lokale Sprechzimmer begeben; dort wirst du deinen (hoffentlichen) Wissensdurst stillen können.
    ich war heute das erste mal auf dieser seite und ich hoffe, dass mit der antwort habe ich richtig abgeschickt...
    *schlichtweg-Offtopic*

    greeze, piccaso
    greetz @ Picasso?!
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    180
    @piccaso --- und dann auch noch falsch geschrieben...

    ehrlich gestanden hab ich mir dein gedicht durchgelesen, weil ich picasso liebe und ihn als einen der größten künstler im nonliterarischen bereich ansehe...

    ich bin jedoch zutiefst entrüstet! wie kann man sich nur einen namen wie picasso anmaßen und dann so ein unmeldoisches und abgedroschenes gedicht verfassen...

    der himmel ist doch nur deshalb blau, weil es sich so schön auf lau reimt....

    aber um nicht nur zu wettern sondern auch konstrkuktiv zu sein:
    achte darauf, dass du dein werk in strophen unterteilst und ihm ein schema gibst, dass deine verslängen angeglichen werden und du inhaltlich etwas berührst!

    viel spaß beim lernen und nimms ned so schwer... informier dich doch mal im sprechstundenzimmer, da gibts alles rund um die literarut...

    lg orange

    Interpretation ist der erste Schritt zur Wissenschaft...

    Ein Paar meiner Werke:

    GefangeneLiebe
    EsLebt UndPunkt. EinGanzNormalerTag GebtMirNamen
    TotesTier ErgebenesGeben SüssesGift Liebestrank







  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    997
    Hallo Piccaso!
    Ich muss leider meinen Vorgängern recht geben.
    Die Vers- und Zeilenlänge sind zu unterschiedlich.
    Zum Inhalt möchte ich sagen, dass Wellen die peitschen
    niemals sanft sein können. Das passt einfach nicht.
    Aber Kopf hoch! Aller Anfang ist schwer. Mir ist es am
    Anfang ähnlich ergangen. Es ist noch kein Meister vom
    Himmel gefallen. Übrigens muss sich ein Gedicht nicht
    unbedingt reimen. Vielleicht ist es dann in Zukunft
    leichter für dich Gedichte zu schreiben.
    Viele Grüße
    Speedie

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    81
    Hallo Piccaso,

    willkommen im Forum und willkommen in der Hölle eines jeden Neulings.
    Es ist immer schwer den ersten Schritt auf solchen Ebenen zu machen und deshalb rate ich dir: Nimm die Kritiken hier niemals persönlich, sie beziehen sich weniger auf dich als viel mehr auf dein Gedicht, versuche das Beste aus ihnen rauszuholen und sieh sie als Möglichkeit zu lernen.

    Nun meine Kritik:
    Leider fällt sie auch wenig positiv aus.
    EIgentlich wurde der Großteil ja schon gesagt, deshalb werde ich mich etwas kürzer fassen.
    Versuch die Sprache nicht zu steif zu sehen, spiel mit ihr, aber nicht so, das versuchst du schon, allerdings gelingt es dir, wie bei den sanft peiteschenden Wellen, noch nicht. Achte auf die Harmonie der Wörter in Sinn und Klang.

    Hier mal ein Vorschlag meinerseits, ich bastel so gern an fremden Werken, verzeih wenn du das nicht willst:
    Ursprünglich eingetragen von Piccaso
    Die Nacht,
    ruhig und lau,
    die Sterne hell,
    der Himmel blau.

    Die Wellen gleiten sanft an Land;
    wie schön wäre es mit dir,
    Hand in Hand am stillen Strand.

    Ich will mit Dir zusammen sein;
    fühl mich einsam und so allein.
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen" - A. Einstein

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Stille Nacht, Heilige Nacht
    Von Psycho im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 20:31
  2. Heute Nacht, die letzte Nacht
    Von Einervonvielen im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 17:05
  3. Stille Nacht - Stressige Nacht?
    Von crazzyman2526 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 15:24
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 00:19
  5. Stille Nacht, heilige Nacht...
    Von claudia im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2001, 20:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden