Thema: Versuch

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    149
    Ich habe versucht
    geduldig zu sein
    und wartete auf dein Erhören.

    Ich habe versucht
    verständnisvoll zu sein
    und tolerierte deine Fehltritte.

    Ich habe versucht
    einfühlsam zu sein
    und verstand deine Taten.

    Ich habe versucht
    hilfsbereit zu sein
    und unterstützte deine Vorhaben.

    Ich habe versucht
    treu zu sein
    und widerstand jeder Versuchung.

    Ich habe versucht
    aufgeschlossen zu sein
    und empfing dich mit offenen Armen.

    Ich habe versucht
    ehrlich zu sein
    und äußerte meine Wünsche.

    Du hast nie versucht
    mir etwas zu geben
    und mir wurde bewusst,
    dass du mich nicht verdienst...
    Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. (Hans Kruppa)

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    601

    hallo sabe

    nachdem du mein gedicht zerpflückt hast, möchte ich das mit deinem tun.

    was mich stört, ist das ständige wiederholen des satzfragmentes "ich habe versucht". die wiederholung kann, wenn sie subtil und gekonnt eingesetzt wird, zwar ein packendes stilmittel sein, aber in diesem falle wirkt sie meiner meinung nach platt und uninspiriert.
    ausserdem kommt bei mir beim lesen des gedichts kein gefühl der liebe und romantik auf, sondern eher der resignation. deshalb steht es für mich in der falschen rubrik. die thematik ist auch sehr ausgelutscht, denn es gibt hunderte gedichte dieser art in diesem forum.
    obwohl du das gedicht schön gegliedert hast und der lesefluss stimmt, gibt es mir keinen interpretationsspielraum und regt mich nur sehr begrenzt zum nachdenken an. und wenn ein gedicht keine inhaltliche tiefe besitzt, sollte es wenigstens formal anregend sein und durch schöne reime oder einen origenellen aufbau glänzen. das ist bei deinen zeilen nicht der fall.
    was du machst, ist nichts anderes als deine gedanken aufzuschreiben, unverarbeitet und roh. was ich dir rate: nimm dir zeit deine gedanken in bilder zu packen, die nicht beliebig sind, die einem etwas geben. denn dann hebst du dich vom oft praktizierten tagebuchstil ab.

    mfg
    donnerstag - nie wieder
    fernsehzimmer

    Ahora soy un axolotl. Julio Cortazar

    Malgré soi, on est de son siècle. Auguste Comte

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    528
    ich habe versucht
    es zu lesen
    bin aber gescheitert.

    die Moral find ich klasse. Nicht nur, weil das lyr. Ich so argh damit beschäftigt ist alles zu werten und aufzurechnen, NEIN, es geht noch weiter.
    Es setzt sich als letzte, ultimative Wahrheit ein und akzeptiert das daraus resultierende Alleinesein.

    Die perfekte Parabel für ein "Bitte Vermeide Solche Gedanken."

    Das lyr. Ich hat wirklich alles richtig gemacht, nur hat es dabei vergessen interessant zu bleiben und daher wird auch diese verkommene Existenz irgendwann lernen, dass man ein Fähnchen im Wind genauso dringend braucht wie ein Furunkel am Arsch.

    mir persönlich fehlt eine Stophe die dergestalt aussehen könnte:

    Ich habe versucht zu akzeptieren
    was du mir gesagt hast
    aber ich habs dann doch lieber verdrängt.

    [Geändert durch Chris1 am 21-05-2005 um 13:54]

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    149
    Hallo wasfüreingefühl!

    Ursprünglich eingetragen von wasfüreingefühl

    nachdem du mein gedicht zerpflückt hast, möchte ich das mit deinem tun.
    Ich hoffe mal, dass das kein "Rachefeldzug" war...
    sonst würde ich deine Meinung nämlich nicht mehr
    als objektiv ansehen.

    Dieses Gedicht gehört ganz bestimmt in diese Kategorie,
    da das Thema des Gedichtes Liebe ist und es muss nicht
    jedes Werk mit einem Happy End enden, das von Liebe
    handelt, oder?

    Mag sein, dass dieses Thema schon oft in diesem Forum
    schon oft vorgekommen ist, aber ich habe eben versucht
    es auf meine Art neu zu verarbeiten.

    Ursprünglich eingetragen von wasfüreingefühl

    was du machst, ist nichts anderes als deine gedanken aufzuschreiben, unverarbeitet und roh.
    Also da muss ich widersprechen. Ich sehe das nicht so.
    Ein Tagebucheintrag ist es wohl wirklich nicht...
    es hat eine Form und ich habe mir darüber Gedanken
    gemacht.

    Natürlich kann man alles noch verbessern und das werde
    ich auch tun.

    Ich bin dir dankbar für deine Kritik, auch wenn ich in
    einigen Punkten nicht deiner Meinung bin.

    Liebe Grüße, Sabe
    Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. (Hans Kruppa)

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    997
    Hi Sabe!

    Ich finde es ist einer deiner schönsten Werke. Es gehört
    auch in diese Kategorie. Es beschreibt eine enttäuschte
    Liebe und gehört damit eindeutig in diese Rubrik. Mache
    weiter so. Es ist für mich eine Freude deine Gedichte zu
    lesen.

    Liebe Grüße
    Speedie




Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Versuch
    Von Dr. Karg im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 06:32
  2. Versuch
    Von Cyparissos im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.02.2012, 09:14
  3. Nur ein Versuch...
    Von Ryuu Arden Akas im Forum Diverse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 20:33
  4. versuch
    Von rut im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2005, 22:13
  5. versuch
    Von traumkönigin im Forum Diverse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2005, 17:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden