Thema: Genetik

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    Bildschirme flackern
    Schläuche saugen
    Kittel gackern

    Lupen schauen
    Skalpelle schneiden
    Unvertrauen

    Experimente
    Operationen
    Ein menschlich Ende

    Ein Anfang schon?
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    62
    hi Willo,
    das einzige, das mir dazu einfällt: hast du schlechte Erfahrungen mit Krankenhäusern gemacht?
    lg
    AllesUndNichts
    Nur wer für sein Leben kämpft, hat auch das Recht drauf es zu behalten.

    die Spinne

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Hallo Willo

    Ich weiss nur von Hühnern die gackern,kittel trägt man doch oder?

    Gruss Delphin

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    Also ja habe ich schon, aber darum gehts net.
    Das mit den kitteln ist ein Bild.

    mfg willo
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

  5. #5
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    62
    mit den Kitteln meinst du Ärzte und Krankenschwestern, stimmts? aber wenn es welche sind, die ihren Beruf ernst nehmen, haben sie absolut keine Zeit zu gackern.
    lg
    AllesUndNichts
    Nur wer für sein Leben kämpft, hat auch das Recht drauf es zu behalten.

    die Spinne

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    alles oder nichts ganz ehrlich du kannst dich mit dem gedicht auch auseinandersetzen anstatt es so oberflächlig zu lesen

    mfg willo
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Aha, Sorry tut mir Leid.
    Ich bin eine Schweizerin, und habe furchtbar mühe euere Dialekte zu verstehen.

    Gruss Delphin

  8. #8
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    391
    Willo, mir gefallen Deine Verse sehr. Man kann wunderbar zwischen ihnen lesen. Beim letzten Satz musste ich - verzeih - lachen.

    Ich hoffe auf 'Fortsetzungs-Verse' von Dir.

    *gl*

    N.

  9. #9
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    62
    ich denke, wenn ich das Gedicht nur oberflächlich gelesen hätte, hätte ich mir meinen Kommentar auch gleich schenken können...aber wenn du mit Kritik nicht besser umgehen kannst...
    Nur wer für sein Leben kämpft, hat auch das Recht drauf es zu behalten.

    die Spinne

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    @ Nomen danke
    @Schweriz kein Problem, wir kämpfen für den Weltfrieden
    @allesoderNichts Der Punkt ist, dass du genaugenommen gar keine richtige Kritik vorgenommen hast. Du hast lediglich einen Witz darüber gemacht, dass ich den Begriff gackern im Zusammenhang mit Ärzten benutze, wobei du wohl nicht verstehst, was ein solcher Begriff in diesem Zusammenhang aussagt. Du bist weder in die Thematik inhaltlich,als auch sprachlich eingedrungen. Ich kann mit Kritik umgehen, aber das ist destruktiv.

    MFG Willo
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

  11. #11
    barfly Guest
    also mir gefällt das gedicht, willo.
    es ist sehr minimalistisch, kein wort zuviel und spiegelt so, den krankenhausalltag gut wider.

    der schluss mit einem kritischen ausblick ist äußerst gelungen.

    gruß
    barfly

  12. #12
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    dankeschön barfly
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. der fremde blick (zur genetik der rosa elefanten)
    Von kaspar praetorius im Forum Diverse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 16:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden