Sanfter Schein: er flüchtet, süchtet nach mehr.
So geht er hinfort.
Doch zurück! Zum Glück!
Kommt er wieder her.

Kein Wort spricht seinen Namen.
Er schweigt dich an.
Mit Musiken,
die einzig Gott hören kann.

Doch was ist der Morgen
Ohne ihn in Dreidimensionalitäten
Ein Kummer, ein Sorgen
Ein dunkles Beten

Er macht erst Pracht
Entfacht Feuerswelt
Lacht der Nacht
Wie´s ihm gefällt.

Sanfter Schein: er flüchtet, süchtet nach mehr.
So geht er hinfort.
Doch zurück! Zum Glück!
Kommt er wieder her.