So treten sie sich gegenüber
in der Dämmerung.
Es war einst vorüber,
doch es duellieren sich Zeit und Erinnerung

Zurück zur letzten Stunde,
zurück zum letzten Ort.
Noch immer pocht die Wunde
von deinem letzten Wort
Sie sprechen schlecht von dir
und so ist wenigstens dein Schatten hier

Ich verliere das Vertrauen in die Zeit,
schließ die Augen, leb in der Vergangenheit.
Liebe wieder Lüge, liebe Sünde
als ob das mir uns noch am Anfang stünde
Wie auch vergessen
wenn mich die Spinnen im Netz des Erinnerns auffressen

Ich steh ruhig daneben
Kann was passiete doch nicht vergeben
Beobachte die Krieger
doch zwischen Zeit und Erinnerung bleibt kein Sieger