Thema: ZEIT

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Was bedeutet,,Zeit''?

    Ist es die Dauer eines bestimmten Abschnittes?
    So wie der Frühling, Sommer, Herbst und Winter?

    Ist es die 10tel Sekunde, die zum Formel1- Sieg fehlte?
    Der Zeitraum, der für die Abschlussprüfung festgelegt wurde?

    Sagt uns die Uhr am Handgelenk die Zeit?
    Oder ist ,,Zeit'' nicht festlegbar?

    Ist sie nicht einfach das Kostbarste,
    was die Erde uns bietet?

    Der Baum, der erst nur ein Sprössling,
    irgendwann vielleicht ein Riese mit gewaltigem Umfang,
    und hunderten von Jahren wird?

    Die Blume, zart und schön, wenn sie erblüht
    und dann viel zu schnell verwelkt?

    Der Mensch der heran wächst,
    täglich neues erlernt und erlebt,
    bis er irgendwann für immer seine Augen schliesst.

    Lässt sich Zeit wirklich festlegen?
    Ist sie nicht vielmehr undefinierbar?

    Ist nicht das, was wir aus unserem Leben machen,
    das was wirklich zählt?
    Egal, wie kurz oder lange es dafür brauchte?

    Für mich steht fest:
    Ich bin dankbar für all das Schöne das ich erlebte,
    doch ganz egal, wann die ,,Zeit'' abgelaufen ist.


  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.756
    Lieber Delphin,
    auch ich finde Deinen Text nicht lyrisch "verpackt". Du bedienst Dich einer alltäglichen Sprache, die es nicht vermag, den Leser zu begeistern. Außerdem fehlen Metaphern, die bildhafte Eindrücke hinterlassen und Einmaligkeit vermitteln.

    Lieben Gruß
    Herbstzeitlose
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    21

    Das ist Zeit ....

    Die ZEIT


    Zwischen dem Augenblick des Todes und seiner Geburt gibt es unendlich viele Momente der Zeit.


    Daher ist es egal, daß unsere Zeit von einem Anfang und einem Ende umarmt wird.


    Wichtig ist nur unendlich viele Momente seiner Zeit mit Leben zu füllen.


    Fülle nicht zu viele Momente mit Erinnerungen an damals.


    Verschwende sie nicht an das Planen von Morgen.


    Das Damals ist nur unser Wegweiser.


    Der Wegweiser in das Morgen.


    Auf‘m Weg des Lebens.


    Die Zeit ist das


    JETZT


    !

    "poetische auslegung der rhythmischen begebenheiten des lebens" -- meph

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    305

    ***

    Hallo,
    ich hatte mir zu dem Thema auch schon einmal Gedanken gemacht:

    Stell Dir vor - ich hab die Zeit gesehen
    Ich sah sie - sie ist wunderschön


    Ich sah sie in vergilbten Bildern
    In jedem Ding, das man vergißt
    Der Garten dort droht zu verwildern
    "Mein Gott, wie Du gewachsen bist."

    Ich sah sie in zu kleinen Schuhen
    `Ne Narbe spricht von altem Leid
    Nach langer Arbeit endlich ruhen
    Wird Zeit, dass ich die Nägel schneid`


    Stell Dir vor - ich hab die Zeit gesehen
    Ich sah sie - sie ist wunderschön


    Ich sah sie Flaggen halbmast hissen
    Ja, dieser Mensch, der ist nun fort
    "Wann wurd` das Haus denn abgerissen ?"
    Das Baby spricht sein erstes Wort

    Ich sah sie in der jungen Mutter
    Vom wind gekrümmt dort steht ein Baum
    "Du bist zur Zeit recht gut im Futter"
    An Jünglings Kinn ein zarter Flaum


    Stell Dir vor - ich hab die Zeit gesehen
    Ich sah sie - sie ist wunderschön


    Grüße
    lalelu

  5. #5
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    39
    Hallo zusammen,

    Ich danke euch für die Rückmeldung, und euer Einblick in eure Werke.

    Gruss Delphin

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    21
    @ Delphin

    Des Dankes Worte suchend bin ich nicht in dein Zimmer gekommen,
    Wollte nicht hören des Lobes Wort, noch mit Schimpf belasten deinen Ort.

    Wollte mit Dir reden um Wissen auszutauschen,
    und Konstruktive Kritik zu suchen.

    So schreibe mir deine Worte, und sage mir deine Gedanken, denn des
    Danken's Worte können mir auch meine Kinder für einen Lutscher geben...

    So schließe ich den ersten Kreis und öffne ich Dir einen Neuen, damit Du eintreten kannst in unsere Runde...
    "poetische auslegung der rhythmischen begebenheiten des lebens" -- meph

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Zeit bis Zeit .. ....(Jahreswechsel)
    Von van_dul im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2015, 17:26
  2. Die Zeit
    Von Fourflush im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 03:49
  3. Die Zeit
    Von Fourflush im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 03:47
  4. Ich stehle mir Zeit - gestohlene Zeit?
    Von Artemisia im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2004, 14:29
  5. Zur Zeit Keine Zeit
    Von Jenni im Forum Archiv
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.02.2003, 15:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden