Thema: Tot

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    37
    Sieh mich an,
    Sieh mir ins Gesicht.
    Sieh mir in die leeren Augen,
    noch bin ich da.

    Fass mich an,
    Fass meine kalte Haut.
    Ich spüre deine zarte Hand,
    sie ist warm.

    Spüre das Beben,
    den endlichen Kampf!
    Den ich um mein Leben
    Mit dem Tod führe.

    Ich bleibe, ich bleibe!
    Ich lass dich nicht allein,
    Weine nicht, ich bleibe.
    Ich bleib bei dir.

    Meine Hand fährt das letzte Mal
    Suchend greifend auf.
    Ein Fetzen Stoff,
    an den sie sich klammern kann.

    Dann ist es vorbei.
    Ich seh dich nicht mehr.
    Auch nicht das Licht,
    es ist so dunkel.

    Mein Leben ist weg,
    der Tod hat’s genommen
    Gestohlen hat er’s!
    Gib es mir zurück!

    Doch mein Schrei verhallt.
    Ich bin allein in Unendlichkeit.
    Gestorben, vor dir.
    Gestorben, vor allem für immer.
    Erfahrung ist, wenn der letzte Keim der Hoffnung erstickt ist.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    45
    hi,

    ich weiß nicht, dieses thema wiederholt sich so
    oft, du hast es zwar anders geschrieben,
    aber inhaltlich ist es das selbe.

    Lg
    Schwarze-Liebe
    ALs meine Liebe gegangen ist,
    Verließ mich die Hoffnung.
    Nie wieder kann ich hoffen wie Zufor.
    Ja,
    Es gibt neue Liebe,
    und Schönheit,
    Aber die Hoffnung
    habe ich begraben mit Dir.


    Safi Nidiaye
    "Zauberworte der Liebe"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden