Thema: Musen Kuss

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    5
    Der Muse Kuss ist rar und selten
    das hat's nun mal der Kuss an sich
    Dem einen küsst sie Küsse- Welten
    den andren küsst sie eher nicht.

    Doch will wie einer, auch der andre
    der Muse Kuss im Herzen spürn
    Und schreiben Reim im Buch und Bande
    und leicht am Blatt die Feder führn.

    Drum klammert er sich stark und feste
    an allem was nach Muse riecht
    Und gibt von sich ein Reim zu besten
    Und nennt den Reim dann ein Gedicht.

    Doch kompliziert ist's mit der Muse
    Deshalb vergleichen ich mal tu
    Die Muse, oh, jetzt wird's abstruse
    Mit einer großen großen Kuh

    Die Kuh, das wissen wir wohl alle
    Gibt Menschen weiße, warme Milch
    Doch gibt sie auch und viele male,
    Den Dung, doch den verzehrt man nich.

    Wenn jemand nun die Kuh ergattert
    der von den Kühen gar nichts weiß,
    dann weiß er nicht, was macht nun satter,
    Ob weiße Milch, ob grüner Sch...rott?

    Und bleibt ihm dann die Milch versaget
    weil nun der Kuh der Bock mal fehlt,
    Nimmt er die Kanne unverzaget
    Und geht um's Tier rum hochbeseelt

    "Man weiß bescheid, mann ist nicht dumme"
    Denkt sich der Kuh- Besitzer nun
    "Krieg ich vom Weißen keine Summe
    Summiere ich das Grüne rum"
    ...
    Nicht alles was nach Muse riechet
    Ist auch der Muse sanfter Kuss
    ob's reimend fetzt ob's reimend kriechet.
    Und nun euch allen lieben Gruß

    VanOmen®
    phainomenon@gmx.ch

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    391
    Na, dieses Mammutgedicht ist aber wirklich eine Glanzleistung, wenn man an Dein kurzes Leben im Forum denkt! Du hast schon eine Menge dazugelernt, sogar die Anfänge der Nettikette. Gute, simple Wortwahl, so dass es auch Anfänger verstehen können. Es gefällt mir sehr - in seiner ganzen wortreichen Ausschmückung.

    Dir haben es also (diesmal) die Kühe angetan. Ich mag sie auch, die nützlichen Wesen, besonders die braunen mit den kleinen Hörnern. Ihre Milch ist noch etwas wärmer als die der schwarz-weiß gefleckten, und ihr Dung reichhaltiger. Vielleicht deshalb die stark blühenden Almen, auf denen die kleinen Jodler herumtoben.

    Die Zeile, wo der Kuh der Bock fehlt, würde ich auf 'Ox' ändern, um der Biologie etwas genüge zu tun.

    Wie wär's, als Vorschlag, wenn Du in Deinem nächsten Werk die Kühe fliegen lässt? Da spart sich so mancher Bauer den Dungverteiler für sein karges Feld.

    Liebe Grüße
    N.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Musen Kinder
    Von Sergei Cooper im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 19:07
  2. Das Bad der Musen
    Von Blobstar im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 16:47
  3. Dreisatz der Musen
    Von Rudolf Junginger im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 07:15
  4. Der Dichter und die Musen
    Von carlino im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 15:56
  5. Verkehrte Musen
    Von Sylvester Christoph im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2003, 03:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden