Lügen, Tag aus – Tag ein;
Schöne Phrasen, leere Tünche,
Menschen Wort in voller Pracht.
Ach herrlich, sind das süße Wünsche!

Hohle Worte hochgestapelt,
Leitern reichen kaum heran.
Süße Stufen zu den Wolken,
Süßer denn der süß’ste Wahn.

Auch ich log meine Nase lang,
Hab sogar ’nen Watschelgang.
Nur du lässt mich die Wahrheit sagen.
Kann sie selber leider kaum ertragen.

Doch du lässt mich reden,
lässt der Wahrheit freien Lauf.
Bin dir nun zum Dank verschrieben,
Doch das nehm’ ich gern in Kauf.

Worte, Verse, Texte gar
Schrieb der Mensch schon immer nieder.
Was er schrieb war immer wahr.
Sind es auch erfundne Lieder.

Nun das Ende der Geschicht’:
Vertraue einem Menschen nicht.
Denn er lügt, dass sich die Balgen biegen.
Die Wahrheit wirst du nie zu hören kriegen!

____________
Sorry, ich weiß, dass die Metrik nicht besonders gut ist, aber ich hab versucht mein Bestes zu geben.
Wäre nett, wenn ihr mir sagen könntet welche Stellen besonders grauenvoll sind und verändert werden müssten.
Danke
SkyDreamer15