1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    57
    Jede Nacht sitz ich hier,
    über meinem Blatt Papier
    Die Seiten sind noch leer,
    gleich gehören sie dir.

    Ich schreibe in den Sonnenaufgang,
    in das Licht,
    denn ich denke,
    denke nur an dich.

    Jeden Tag schaue ich,
    schaue ich in deine braunen Augen.
    Jeden Tag verliebe ich mich mehr,
    ich kann es kaum glauben,
    bin so fasziniert
    von deinem Sonnenschein,
    du vertreibst jede Kälte
    und lässt die Wärme rein.

    Jedes mal möchte ich,
    wieder über sich schreiben
    jedes mal sollst du meine gedanken begleiten
    Ich schreibe alles nieder auf Papier
    noch sind die Seiten leer,
    doch gleich gehören sie dir...

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    alpennah
    Beiträge
    728
    hallo sunshine.vom inhalt her ist dir da nichts wirklich origenelles gelungen, die einzige zeile die mir gefällt, ist: Ich schreibe in den Sonnenaufgang,
    in das Licht...das klingt gut, aber der rest ist schon tausendmal dagewesen...

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    57
    Danke für deine Kritik Sick,werd beim nächsten gedicht dran denken.

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    81
    Hallo sunshine,

    an sich ist dein Gedicht ein guter Ansatz, aber du kannst da noch einiges rausholen. Vorallem solltest du dich entscheiden ob du in einer Strophe reimen willst oder nicht, auch die Zeilenlängen solltest du besser auf ein ander abstimmen.

    Verzeih mir meinen kleinen Versuch dein Werk etwas zu überarbeiten:

    Jede Nacht sitze ich hier,
    bei sanftem Kerzenschein,
    über einem Blatt Papier.
    Die Seiten sind noch rein,
    doch gleich gehören sie dir.

    Ich schreibe in den Sonnenaufgang,
    in das Licht des neuen Tages.
    Die Zeit verrinnt unbemerkt,
    denn ich versinke in Gedanken,
    Gedanken nur an dich.

    Jeden Tag erblick ich sie,
    deine Augen, so wunderschönen.
    Jeden Tag verliebe ich mich mehr,
    kann es kaum glauben.
    Ich bin so fasziniert
    von deinem Sonnenschein,
    den du stets mit dir bringst.
    Du vertreibst jede Kälte
    und lässt die Wärme rein.

    Jede Nacht sitze ich hier,
    bei sanftem Kerzenschein,
    über einem Blatt Papier.
    Die Seiten sind noch rein,
    doch gleich gehören sie dir.


    Ein Versuch auf die Schnelle, nichts Besonderes, aber vielleicht hilft es dir weiter.

    Liebe Grüße
    Feidreiva
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen" - A. Einstein

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    57
    Danke Feidreiva!!!
    Du hast mir sehr geholfen.
    Hast du super umgeschrieben.
    Vielen dank
    l.g. Sunshine1710

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dir gehören, dein zu sein
    Von MiauKuh im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2017, 12:40
  2. Körpergerüche gehören zur Fortpflanzung
    Von almebo im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.2017, 14:24
  3. Zur Liebe- gehören Zwei!
    Von Hope88 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 18:40
  4. nicht dazu gehören
    Von uron_3pt im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.08.2004, 19:18
  5. Tiere gehören dem Tod
    Von Wolfskind im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2003, 01:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden