1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    13
    Das Leben ist ein Zirkus.
    Es spielt mit dir.
    Es lacht mit dir.
    Es leidet mit dir.

    Kannst du verstehen wenn das Leben dir streiche spielt?
    Dich festhält und nicht von der Stelle lässt; wie sehr du dich auch bemühst ihm zu entkommen.
    Es packt dich noch fester, zieht dich zu sich heran bis zu erkennst, dass das Leben etwas von dir will, aber es dir nicht verrät.
    Das Leben flüstert dir ins Ohr, aber du verstehst nicht.
    Du willst dich losreißen, es hínter dir lassen und das Geflüster nicht hören.
    Willst die Wahrheit nicht hören.

    Der Zirkus zieht dich in den Bann. Du starrst zu den Clowns, den Schaustellern und Künstlern.
    Du lachst nicht, du freust dich nicht.
    "Warum bin ich hier?" fragst du dich. "Es muss doch noch was anderes geben als diese Narren, die dir alles nur vorspielen."
    Einstudiert zeigen sie dir jeden Tag die gleichen Kunststücke um die Menschen unterhalten zu können.

    Du siehst dich um.
    Die anderen lachen (gezwungen).
    Du bleibst noch einen Augenblick auf deinem Platz und schaust einem Mann zu der Teller auf Stäbchen balanciert
    (und du weißt, wenn er einen fallen lässt, zerbricht ein Herz).
    Dann stehst du auf, gehst di Treppen hinunter und zum Zeltausgan. Die Leute lachen, kreischen, rufen, klatschen.
    DU beginnst zu laufen.
    Verzweifelt rennst du auf den Ausgang zu.
    Hinaus.
    In die Dunkelheit.

    Niemand hat es bemerkt, außer ein kleines schwarzes Monster das vor dem Eingang lauert und auf dich gewartet hat.

    "Ob es hier besser ist?" denkst du noch, dann ist alles dunkel

  2. #2
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    149
    Hi Veilchen69!

    Das hier ist ein Text und kein Gedicht.

    Du solltest deine Sätze erstmal ordnen und gliedern.
    Ansätze sind erkennbar, aber du musst die Form
    unbedingt in Ordnung bringen!

    Die Idee hinter den Zeilen gefällt mir,
    die Umsetzung ist aber leider noch nicht gelungen.

    Liebe Grüße, Sabe
    Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. (Hans Kruppa)

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.612
    [i]Für Texte und sonstige Prosa haben wir eine kleine aber feine Prosaecke. Ich verschiebe Deinen Text dorthin.

    - Micha -
    Administrator|gedichte.com

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Zirkus
    Von Arnold Wohler im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.2010, 15:13
  2. Zirkus
    Von erika im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 11:58
  3. Zirkus
    Von Condor im Forum Gesellschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.05.2007, 14:16
  4. Zirkus
    Von Jester's Cap im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 19:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden