Thema: Namenlos

  1. #1
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    6

    Deine Blauen Augen,
    wie ein Ozean,
    in dem ich ertrinken möchte.

    Deine Blicke,
    bringen mich um den Verstand.

    Deine Haare,
    so schön und weich,
    möchte sie immer wieder berühren.

    Oft sehne ich mich nach dir,
    und wünschte du wärst hier.

    Sehne mich danach dich zu berühren,
    einfach deine Nähe,
    an meinem Körper zu spüren.

    Ich frage mich, ob du auch fühlst wie ich,
    denn ich Liebe dich!

    Die Erinnerung an
    unsere letzte Nacht,
    so Gegebwärtig.

    Dein Atem streicht auch jetzt noch meinen Körper,
    spüre deine Hände noch immer überall.


    Erst Jetzt wird mir
    meine Liebe zu dir,
    schmerzlich bewusst.

    Da du nicht mehr
    neben mir liegst.

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    5
    sehr schönes gedicht=)
    =)

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    6

    Vielen Dank!!!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Namenlos
    Von horstgrosse2 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2018, 16:34
  2. Namenlos
    Von Him-Freak im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 22:31
  3. <Namenlos>
    Von Finny im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 12:19
  4. Namenlos
    Von manni89 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 20:40
  5. Namenlos
    Von Last One Left im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2006, 16:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden