Thema: No name!

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    576
    Einsam liegt die Nacht,
    schweigend vor dem Morgen,
    wie gern wir dort verbracht,
    und doch blieb viel verborgen..

    Flüsternt starr im Morgengraun,
    schworen wir zu lieben,
    gemeinsam schweben im Vertrauen,
    bis nur Staub von uns geblieben.

    Tränen birgten das Verlangen,
    niemlas mehr getrennt zu sein,
    Hoffnung zerstörte unser Bangen,
    erwachen müssen wir allein.

    Heulend sang der Wind,
    ein Lied von Trauer und Vergessen,
    verloren hat man geschwind,
    was man Gestern noch besessen.

    Die Liebe ist ein einsam Spiel,
    ümhüllt Nebel die Dunkelheit,
    riskiert ihr heute schon zu viel,
    wart ihr Gestern noch zu Zweit.

    der Morgen hat die Nacht verdrängt,
    so schwindet nun sein Lied,
    seine Stimme die uns gar beengt,
    der Nacht entlang zum Morgen flieht.

    Und bist du Heute nur bei mir,
    wenn der Wind die Wahrheit spricht,
    weiß ich, wenn ich dich verlier,
    das seine Welt zusammen bricht.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    54
    Hallo Hope!^^
    mir gefällt dein gedicht vom gedanken her sehr gut! Die gegebenen bilder sind auch wunderschön, doch irgendwie bleibt dadurch, dass es so viele sind die angst zu sehr im hintergrund... vielleicht kannst du das versuchen zu ändern, falls du willst. aber es ist auch so sehr schön, das hängt vielleicht auch nur vom auge des betrachters ab.
    Der lersefluss ist meiner meinung nach zwar nicht perfekt, aber gut!^^ Ich würde da vorläufig mal eine kleinigkeit in S2 ändern:

    Flüsternd starr im Morgengraun
    schworen wir zu lieben,
    schwebten gemeinsam im Vertrauen,
    bis nur Staub geblieben.

    und rechtschreibmäßig gehört in der letzten Zeile des Gerdichts das "das" mit doppel s ,und ich vermute "zusammenbricht" schreibt man zusammen, da es ja von zusammenbrechen kommt^^:

    Und bist du heute nur bei mir
    wenn der Wind die Wahrheit spricht,
    weiß ich, wenn ich dich verlier,
    dass seine Welt zusammenbricht.


    ich hoffe, du kannst mit meiner kritik was anfangen, da ich nicht oft zeit dazu habe hier gedichte durchzulesen und dann noch kommentare dazu abzugeben..^^
    LG tigerauge
    Man sieht nur mit dem Herzen gut.
    Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Der Kleine Prinz

    On ne voit bien qu'avec le coeur.
    L'essentiel est invisible pour les yeux.
    Le Petit Prince

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden