Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Schreibe mir Liebe


    Schreibe Dich
    mir

    Sage Töne
    auf meine
    Haut

    Singe
    auf mich
    Deine Hände

    Male
    deinen Blick
    in zitternde Erwartung

    Und fühle
    mir Deine Gedanken
    in den Schoß

    Liebe mich
    ganz -
    - sinnlich

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    alpennah
    Beiträge
    728
    wunderschön, echt

  3. #3
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    391
    Therzi, Dein Bilderreichtum verströmt einen Harmonie-Ablauf. Deine Worte, einzeln leicht, fast wie Scheu, gleichen in der ENtwicklung ihrer Aussagen einer in sich ruhenden Konstante.

    Mit Nachempfindung gelesen.


    N.

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    118
    Hi Therzi,

    Deine sinnlichen Zeilen Gefallen mir sehr!

    Liebe Grüße,
    Kathi

  5. #5
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.631
    ich habe leider keinen rythmus für mich gefunden,sorry ist nicht böse gemeint aber ich konnte es nicht verstehen.
    ich denke aber das das eher damit etwas zu tun hat das ich die art des textes nicht kenne und nicht weiß wie ich es mir selbst vorlesen und betonen soll.
    aber vielleicht komm ich ja noch dahinter,den text an und für sich habe ich allerdings relativ gut verstanden
    ----------------
    Schreibe Dich
    mir

    das lyr.du soll sich dem lyr.ich beschreiben?zumindest habe ich es so verstanden.oder das lyr.du soll sich "dein eigen nennen"? sowas in der art.
    ---------------
    Sage Töne
    auf meine
    Haut

    mit geöffnetem munde liebkost das lyr.du die haut des lyr.ich? könnte auch für heftigeres atmen stehen?
    ------------------
    Singe
    auf mich
    Deine Hände

    das ist mir unklar,aber auch nur weil ich sicherlich den rest falsch interpretiere,das ganze klingt für mich jetzt wie ein gebet an den/die geliebte/n
    ----------------
    Male
    deinen Blick
    in zitternde Erwartung

    augen die den körper hinab und hinauf wandern? erwartungsvoll und begierig?
    ----------------
    Und fühle
    mir Deine Gedanken
    in den Schoß

    ein kopf der sich in den schoß des lyr.ich legt,scheinbar der des lyr.du das lyr.du soll sich bei dem lyr.ich falen lassen
    ----------------
    Liebe mich
    ganz -
    - sinnlich

    das lyr.ich möchte vom lyr.du geliebt werden und das von ganzem herzen und mit jedem seiner sinne

    dieses gedicht ist basierend auf den 5 sinnen des körpers,zumindest denke ich das.
    tasten,fühlen,sprechen,sehen,hören und als 6tes sogar das lieben
    mfg pringles

    ps: das waren nur eindrücke,die aber wahrscheinlich nicht richtig sind,zumindest nicht in deinem sinne in meinem ja
    ein schönes thema therzi und das mit dem interpretieren...
    ich schaff das noch irgendwann ich weiß das

  6. #6
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    149
    Hi Therzi!

    Wunderschöne Bilder, die du verwendest!
    Mal was ganz anderes und die Idee ist
    sehr gut verarbeitet.

    Tolles Werk!
    Wahnsinnig gern gelesen...

    Liebe Grüße, Sabe
    Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. (Hans Kruppa)

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Hallo zusammen ,


    ich freue mich über die freundlichen Rückmeldungen und, dass es gefällt!

    sickness 9, sabe und kathi, Danke schön, das freut mich sehr.

    pringles, das ist eine sehr schöne Interpretation. Du hast recht, es ist kein metrisches Werk, aber ich finde es, langsam gelesen (durch die Zeilenumbrüche) nicht unmelodisch. Ein paar Ergänzungen noch zum Inhalt. (Vorab, Du darfst das alles auch körperlich auslegen, wenn Du möchtest.) Das "schreiben" deutet mehrere Dinge an, beschreiben, überschreiben, zuschreiben, stimmt. Gleichzeitig hinterlässt Schreiben auch Spuren, ich fand diese Andeutung einfach schön (gib mir etwas, Deine Nähe und lass einen Teil von Dir bei mir). "Singen", damit möchte ich ein wenig Anbetung andeuten, aber auch ein sanftes und melodisches Berühren. Außßerdem schwingt beim Singen die Luft, genau so, wie die Luft unter einer Hand, die die Haut fast berührt. Dir zitternde Erwartung ist gleichzeitig auch beim lyrischen Ich zu suchen. Den Schoß darfst Du sehr viel wörtlicher nehmen, hier klingt eine Bitte mit, das lyr. Du möge seine Gedanke in die Tat umsetzen . Ich habe raltiv viele Deutungen zu gelassen. Für mich ist es schon ein erotisches Gedicht. Aber das sind nur Feinheiten, Du hast die Grundaussage völlig richtig verstanden, das freut mich sehr.

    Nomen, Danke, ich wollte auch nicht so offensichtlich sein, sondern viel der Fantasie überlassen. Mir wurde einmal gesagt, ich solle neben der visuellen Darstellung mehr Umschreibungen verwenden. Also habe ich zusammengefügt, was ich einzeln wahrnahm.


    Liebe Grüße an Euch,
    Anke

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    81
    Hallo therzi,

    wunderschöne Zeilen, herrliche Bilder, gefühlvolle Stimmung.
    Einfach klasse!!!

    Liebe Grüße
    Feidreiva
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen" - A. Einstein

  9. #9
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Danke schön, Feid


    was soll ich da sonst noch sagen ?


    Liebe Grüße
    Anke

  10. #10
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    391
    Ich denke, Feids Beurteilung hat deine Verse voll erfasst, besonders, wenn man daran denkt, wieviele verschiedene Interpretationen möglich sind. Da kann man wirklich nur sagen KLASSE!!!

    Liebe Grüße

    N.

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    *freu*

    Welche Interpretation ich bevorzuge, weiß ich ja. Das Zusammenspiel der drei Strophen-Paare deutet das ja auch an.

    Ich freue mich über soviel Lob, Danke schön, Nomen und Ihr anderen.

  12. #12
    Registriert seit
    Mar 2005
    Beiträge
    297
    Darf ich mich der Reihe der Glückwünschenden zu einem überaus sinnlichen Gedicht beifügen?
    Auch von mir ein dickes Lob,
    nichts, was nicht schon gesagt wurde

    greetz
    Unterschätze niemals die Kraft der Verdrängnis!
    Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurückweicht; er könnte Anlauf nehmen!

    Meine neusten Werke:

    Amor und Psyche

    Verschwommen
    Winternachtstraum



  13. #13
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Danke schön !

    *Lächel*, das ist ja fast wie bei einem Geburtstag , recht lieben Dank, Soulseeker.


  14. #14
    Registriert seit
    Jul 2003
    Ort
    Nahe der Flussmündung
    Beiträge
    584
    Hallo,

    das ist wirklich ein "Gedicht" von einem Gedicht

    Wunderschön geschrieben mit originellen und eingängigen Metaphern.

    Trotzdem stört eine Sache in meinen Augen die Harmonie: Die erste Strophe hat nur zwei Zeilen, alle anderen drei.

    Ich weiß, das ist Erbsenzählerei, aber ließe sich das nicht noch optimieren ? Dann wäre es für mich perfekt.

    MfG
    Sylvester Christoph,
    Philomisanthrop und meditativer Versificator

    Sylvestrium christophorum, rezeptpflichtig, Dosierung
    einhalten !

  15. #15
    Registriert seit
    Feb 2005
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    1.621
    Ach herrjeh,


    Sylvester Christoph, ich möchte keine Worte mehr einfügen. Ein Zeilenumbruch wäre eine Möglichkeit, er würde aber die Betonung ändern, denn im Moment sind "Dich" und "mir" fast ausgewogen. Ich überlege, ob ich einen Umbruch setze, aber ich denke, wohl eher nicht.

    Muss es denn ganz perfekt sein? (Hättest Du überhaupt etwas dazu gesagt, wenn es das wäre, und mich dann um Dein Lob gebracht ?)


    Liebe Grüße und Danke schön,
    Anke

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Für wen schreibe ich?
    Von Dr. Karg im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.01.2017, 10:51
  2. Ich schreibe dir
    Von Lu Isa im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:30
  3. ich schreibe
    Von horstgrosse2 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 08:47
  4. ich schreibe Dir
    Von xyz47xyz im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 07:26
  5. Ich schreibe auf
    Von Der Gefallene im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.11.2006, 20:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden