Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4
    Analverkehr

    Das Weib liegt auf´m Bett wa?
    Sie schreit mich an „hey alter komm ma´ kla!´“
    Ich hab so Kügelchen an einem Seil
    Ich will sie in ihr Anus stopfen
    Boy Alter ich werd geil
    Sie schreit „aua aua“
    Alter halts maul sonst gibt’s haua
    Das Mädchen wehrt sich ,Sie will nicht mehr
    Sie sabbert und macht sich sorgen
    Die Kügelchen sind immerhin 2 Kilo schwer
    Ihr Loch ist riesig !höchste Zeit für Freund
    Du spuckst ihn an und machst ihn geschmeidig
    Ahhhh... er is jetz im arsch
    korrekt wa... schwanz is jetz umsonst gebräunt


    [Geändert durch Milankovic am 03-06-2005 um 00:28]

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2003
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.104
    Ich weiß nicht, was daran humoristisch oder satirisch sein soll. Mir ist bloß rätselhaft, wie man so einen Scheiß schreiben kann.

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    1.756
    Hallo Milancovic,
    willkommen im Forum.

    Es mag sein, daß Dir mein Kommentar ziemlich humorlos erscheint, aber ehrlich, ich kann in Deinem Text weder was Humorvolles,noch Erotisches erkennen. Für mich ist das ein Beitrag für ein einfaches Pornoheftchen, ohne lyrischen Anspruch.

    Liebe Grüße
    Herbstzeitlose
    Dem Anschein nach bin ich zugleich in meiner Seele und außerhalb meiner Seele, weit ab von der Glasscheibe und dicht davor, gestorbener Steinbrech. Meine Begierde ist unendlich. Ich bin nur vom Leben besessen.

    Rene Char

  4. #4
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Ja, ja,

    das ist einfach nur Schlecht, aber mal Butter bei die Fische: Hier würde es mich ausnahmsweise interessieren, ob er der Frosch ist, der sich hinter dem lyrischen Ich verbirgt. Gibt es sowas eigentlich noch?

    Toni

  5. #5
    barfly Guest
    Glorious, ist doch irrelevant. was würdest du der antwort für einen wert beimessen?

    obwohl es vermuten lässt, dass der autor ziemlich dicke eier hatte, beim schreiben
    ich könnte mir ein lachen nicht verkneifen, aber das lag eher an der unfähigkeit des autors, als am inhalt.

    klingt für mich wie ein auszug aus einenm raptext.

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Wie auch immer.
    Dem Autoren Milankovic gelingt hier eine beeindruckend deutliche Darstellung:
    Mit reichen Beispielen und wohlgesetzten Akzenten zeichnet er überaus klar nach, wie hochgradig unfähig sein Umgang mit der Deutschen Sprache doch ist.

  7. #7
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Exakt Danse,

    und er unterstreicht das ebenfalls an anderer Stelle im Liebeslyrikforum.

    ... und was für einen Wert ich dem beimessen würde, barfly? Ja, was weiß ich!? Ich bin einfach neugierig und möchte wissen, ob er lediglich den Quotentürken (oder -jugoslaven, dem Namen nach zu urteilen) von "gedichte.com" mimt, oder irgendeine unterschwellige Botschaft vermitteln will.

    Er stellt ein lyrisches Ich dar, das das lächerliche Klischee eines Deutschtürken sein könnte. Da frage ich mich doch, ob er das Bild, also die Darstellung dieses Klischees für lustig hält, oder tatsächlich den Inhalt amüsant findet.

    Und wenn mich nichts an diesem Gedicht interessiert, dann doch wer dahinter steckt und sich für das, was er schreibt, so gar nicht schämt. Nachdem er sich selbst eine kranke Beziehung zu Frauen und Danse Macabre ihm ein geschädgtes Verhältnis zur deutschen Sprache attestiert hat, würde ich ihm gerne zusammenfassend naheliegen, Autos zu klauen und das dichten aufzugeben. Dazu muss ich aber erstmal wissen, mit wem ich es zu tun habe.

    Toni

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    4
    Ursprünglich eingetragen von Glorious
    Exakt Danse,

    und er unterstreicht das ebenfalls an anderer Stelle im Liebeslyrikforum.

    ... und was für einen Wert ich dem beimessen würde, barfly? Ja, was weiß ich!? Ich bin einfach neugierig und möchte wissen, ob er lediglich den Quotentürken (oder -jugoslaven, dem Namen nach zu urteilen) von "gedichte.com" mimt, oder irgendeine unterschwellige Botschaft vermitteln will.

    Er stellt ein lyrisches Ich dar, das das lächerliche Klischee eines Deutschtürken sein könnte. Da frage ich mich doch, ob er das Bild, also die Darstellung dieses Klischees für lustig hält, oder tatsächlich den Inhalt amüsant findet.

    Und wenn mich nichts an diesem Gedicht interessiert, dann doch wer dahinter steckt und sich für das, was er schreibt, so gar nicht schämt. Nachdem er sich selbst eine kranke Beziehung zu Frauen und Danse Macabre ihm ein geschädgtes Verhältnis zur deutschen Sprache attestiert hat, würde ich ihm gerne zusammenfassend naheliegen, Autos zu klauen und das dichten aufzugeben. Dazu muss ich aber erstmal wissen, mit wem ich es zu tun habe.

    Toni
    das "underground" Gedicht ´voll analverkehr´ sollte lediglich ein Schock für diese "intellektuellen" Gesellschaft bei Gedichte.com sein. Mich fasziniert natürlich das Gedicht
    ,da es eine große Resonanz hervorgerufen hat. Die durchaus empörenden Reaktionen bestätigen nur meinen Willen etwas zu erschaffen was vollkommen "schlecht" ist ,jedoch eine Faszination auslösen kann ,da sich manche ernsthaft mit den Fragen beschäftigen "Ist er dumm?Kann er überhaupt deutsch?Ist er ein Arschficker?Hat das Gedicht einen Sinn?Wie kann er bloß so sein?" etc.

    Aber eine Botschaft hat dieses Meisterwerk natürlich schon

    Kurze Interpretation :

    Ein egoistischer asozialer und arschfick fixierter "Deutschtürke",der Frauen nur zur sexuellen Befriedigung benötigt spielt mit seinem "Gegenstand" .Er quält sie richtig beim Analverkehr. Er geilt sich an ihrer besorgt beängstigten Art auf. Sie macht sich sorgen ,sie will nicht mehr ,doch er macht weiter. Letzendlich bekommt er seine Quittung indem sein Penis "vor angst" vollgeschissen wird


    Man merkt seine brüderliche Beziehung zu seinem Penis indem er ihn "Freund" nennt.

    Ich hoffe ich konnte manch geschocktem User des Gedichte.com Forums weiter helfen

    MFG

    Milan

    [Geändert durch Danse_Macabre am 03-06-2005 um 19:50]

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    713
    Also geschockt bin ich keineswegs, aber dafür müsste ich deiner Meinung nach auch erst mal intellektuell sein.

    Dein "Gedicht" geht mir persönlich so ziemlich am A.. vorbei, um beim Thema zu bleiben.

    Das Einzige was mich dazu bewegt hier etwas reinzuschreiben ist deine Interpretation des lyrischen Ichs.
    :
    ...Ein egoistischer asozialer und arschfick fixierter "Deutschtürke",der ...
    in dem Moment wo du dir rausnimmst so über andere Nationalitäten zu schreiben, hast du bzw dein Gedicht bei mir (auch wenn dir das jetzt am A.. vorbei geht) jegliches ernstzunehmendes Interesse verloren.



    [Geändert durch question am 04-06-2005 um 00:35]

  10. #10
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Genau,

    Ignoranz ist immernoch die schlimmste Strafe, question - halte ich persönlich aber für ziemlich armselig. Ich finde es daher besonders gut, dass du darüber nur nachdenkst und es nicht auch noch in die Tat umsetzt.

    Den von dir zitierten Teil seiner Ausführung musst du falsch verstanden haben. Er hat doch nicht behauptet, dass alle Deutschtürken "egoistische, asoziale und arschfick fixierte" Idioten sind, sondern lediglich, dass dieser hier dazugehört. Eine Pauschalisierung hat es überhaupt nicht gegeben.

    Geschockt, Milankovic, war wohl niemand von uns. Gerade intellektuell Begabte sind sich der Primitivität vieler Menschen bewusst und zeigen sich daher wenig beeindruckt, wenn jemand in der Art eines "Playboy 51" die Feder schwingt. Gibt es doch so oft ... Und auch fasziniert hat sich doch wirklich niemand von uns gezeigt, oder doch? Du solltest uns deine Begeisterung dafür nicht nachsagen, das haben wir uns nicht verdient.

    Auch nach einem Sinn hat hier niemand gesucht oder gefragt. Suchst du ihn selbst? Brauchst du Hilfe? Wir fragten uns nur, wer der Autor ist. Diese Frage gewinnt anhand einer knappen Bemerkung von dir noch einmal eine besonde Bedeutung. Hast du es vielleicht gar nciht selbst geschrieben? Du redest davon, als wäre es von jemand anderem. Das hättest du hier kenntlich machen sollen.

    Also bis hierher nochmal zusammengefasst: "schlecht", ja - "faszinierend", nein. Alles klar soweit? Okay, ich konnte mir ein Bild machen, wer du bist. Das sollte reichen ...

    Toni

  11. #11
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    556
    Meiner Meinung nach ist dir die Provokation nicht ganz gelungen. Da wir in der heutigen Konsumgesellschaft überflutet werden kann uns so etwas nicht mehr shocken, ist das ganze aber gut verpackt, sieht es anders aus.

    MFG Willo
    Erkennen selber braucht einen Augenblick, die Erkenntnis auszudrücken ein Leben.

  12. #12
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    713
    @Glorius
    Den von dir zitierten Teil seiner Ausführung musst du falsch verstanden haben. Er hat doch nicht behauptet, dass alle Deutschtürken "egoistische, asoziale und arschfick fixierte" Idioten sind, sondern lediglich, dass dieser hier dazugehört. Eine Pauschalisierung hat es überhaupt nicht gegeben.
    Mir gehts es einfach darum, dass ich der Meinung bin es hätte völlig gereicht zu schreiben es geht um einen "egoistischen, asozialen und arschfick fixierten" Idioten. Denn zu dieser Sorte Mensch kann wohl jeder gehören und es muss ja dann kein "DeutschTürke" sein, denn in diesem Moment findet für mich trotzdem eine Art Pauschalisierung statt.



  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    7.916
    Ja, alleine die Verwendung des Vorurteil-Begriffs "Deutschtürke" diskriminiert und impliziert einen rechten Unterton.

  14. #14
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    66
    Ich glaube, dass das nicht gereicht hätte, question. Die sprachlichen Besonderheiten sind hier einfach zu signifikant, als dass man sie außer Acht lassen könnte. Dieser Sprachstil (und sei er nichts, als eine Karikatur) verweist nunmal eindeutig auf einen bestimmten in Deutschland lebenden Osteuropäer. Diese würden sich selbst übrigens in der Mehrzahl eher als Jugoslawen oder Türken bezeichnen, selbst wenn sie hier geboren wurden.

    "Deutschtürke" ist ebensowenig ein "Vorurteilsbegriff" wie "Afroamerikaner" einer ist. Ich könnte das aufdröseln und wie oben eine Paraphrase daraus machen, aber lasst uns nicht so tun, als wären wir schwer von Begriff.

    Toni

  15. #15
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München
    Beiträge
    713
    @ Glorius
    Schade dass du nicht verstehst was ich meine...

    Die sprachlichen Besonderheiten sind hier einfach zu signifikant, als dass man sie außer Acht lassen könnte
    wo findest du in diesem "Werk" so signifikante sprachliche Besonderheiten?
    Also im Titel gibt es das Wort :"voll"
    hat für mich eher was von Tom Gerhardts (richtig geschrieben?) a la "Voll NORMAAAAL"
    Diese Ausdrucksweise charackterisiert keines Wegs die eines -wie du es sagts -Deutschtürken oder Osteuropäer. Sondern spricht eher auf eine breite Masse von Menschen die sich so ausdrücken , welche Nationalität (deutsche inbegriffen)auch immer...

    Auch dieser Satz "Sie schreit mich an „hey alter komm ma´ kla!" charackterisiert wohl kaum die sprachliche Besonderheit eines Deutschtürken. Passt für mich eher auf ne Kiez-Göre...

    und genauso halte ich es auch mit ´"korrekt wa... schwanz is jetz umsonst gebräunt"
    ... traurig aber wahr so eine Ausdrucksweise findest du auch JEDER Nationalität....

    Ich kann dir in dem Sinne nur entgegenkommen, dass der Begriff Deutschtürke für sich alleine vielleicht nicht unbedingt direkt (je nach dem in welchem Zusammenhang)
    ein Vorurteilsbegriff sein muss, aber in Verbindung mit diesem Gedicht und dessen Interpretation sehr wohl und ganz deutlich vorurteilbehaftet ist. Was du ja auch leider beweist...

    Trotz allem kann ich mir an dieser Stelle nicht die vielleicht jetzt naive und blümchenhafte Äußerung verkneifen:
    Wer ist schon Deutscher oder Amerikaner..
    Gerade bei den Amis ist dir meiner Meinung nach ein Fehlgriff gelungen, denn wenn mans genau nimmt sind alle Amis keine Amerikaner, von daher auch keine Afroamerikaner oder Italoamerikaner oder was auch immer...


    @und noch was an den Autor:
    bemerkenswert wie faszinierend du dein eigenes Werk findest..
    ich finde du hättest das Werk besser an die Redaktion von "Erkan und Stefan" schicken sollen , sie hätten dir dann vielleicht besser dabei helfen können zu verstehen warum man dein Werk nicht so witzig bzw gelungen findet

    [Geändert durch question am 04-06-2005 um 13:41]

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. zu voll
    Von nixanonym im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2017, 18:22
  2. Zu voll
    Von Kili im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.06.2015, 18:29
  3. Voll
    Von El Miguel im Forum Minimallyrik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.05.2007, 16:14
  4. Ein Raum voll Leid – Ein Raum voll Freud
    Von Schulle im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 19:30
  5. Voll
    Von Evaeva im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2003, 10:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden